Jaguar und Land Rover verkaufen sich gut

Über ein sehr starkes erstes Quartal freut man sich bei Jaguar und Land Rover, sowohl weltweit als auch in Österreich haben die Briten stark zugelegt.

Der britische Premium-Autohersteller konnte im ersten Quartal 2016 (Jänner bis März) sowohl global als auch in Österreich ein Verkaufs-Plus gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres erzielen. Unterstützt von der starken Nachfrage stieg der weltweite Absatz um 28 % auf 158.813 Fahrzeuge. Land Rover hat in den ersten drei Monaten 2016 mit 128.959 verkauften Autos einen Zuwachs von 23 % erzielt. Auch Jaguar steigerte seinen Absatz signifikant um 54 % auf insgesamt 29.854 abgesetzte Fahrzeuge im ersten Quartal 2016. Die Mitte und Ende des Jahres 2015 auf den Markt gebrachten neuen Modelle Jaguar XE und XF waren hauptverantwortlich für den Zuwachs. Besonders stark bei Jaguar ist die Region Europa mit einer Steigerung um 151 %, also mehr als einer Verdoppelung der Verkaufszahlen.

In Österreich stiegen die Neuzulassungen von Jaguar im ersten Quartal auf 110 Stück, jene von Land Rover auf 635 Stück. In Prozenten bedeutet dies ein Wachstum auf dem österreichischen Markt um 96 % bei Jaguar und bei Land Rover um 20 %. Bei Jaguar macht sich damit der Neu-Eintritt mit dem XE in das Segment der kompakten Business-Limousinen deutlich bemerkbar. Bei Land Rover waren der Grund für die Steigerung die Modellwechsel bei den beiden meistverkauften Modellen, dem Discovery Sport und dem Range Rover Evoque, die jeweils die neuen, sparsamen Ingenium-Diesel erhielten.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt