Fahrbericht: Jaguar Track Days 2015

Wir waren bei den Jaguar Track Days 2015 dabei und konnten die neuesten Jaguar-Modelle am Salzburgring bewegen.

Mit den Track Days zeigt Jaguar, wie sich die Raubkatzen auf abgesperrten Rennstrecken bewegen lassen. Das Potential der Hochleistungsmodelle aus England lässt sich auf normalen Straßen ja kaum ausschöpfen, auf der Rennstrecke kann man dann mal ans Limit gehen. Dieses Jahr konnten wir den neuen Jaguar F-Type mit Allradantrieb und den XFR-S Sportbreak über den Salzburgring jagen und erleben, wie schön es sein kann, wenn man nicht bei 130 km/h seinen Gasfuß zügeln muss.

Das schwächste Modell in der Runde war dabei der Jaguar F-Type 3,0 V6 mit Allradantrieb, der mit seinen 380 PS jedoch schon so viel Fahrspaß bietet, dass man das Gefühl hat, gar nicht noch mehr Leistung zu benötigen. Dank dem Allradantrieb bringt das sportliche Coupé die Kraft perfekt auf die Straße, und auch beim Herausbeschleunigen aus schnellen Kurven merkt man, dass die Traktion perfekt ist.

Mit dem F-Type R AWD ist man allerdings nochmals um einiges schneller unterwegs. Der 550 PS starke V8 befördert Coupé und Cabrio in nur 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist auf absolute Sportlichkeit getrimmt. Der Motorsound zählt dabei sicher zu den feinsten Klängen, die derzeit im Innenraum eines Fahrzeugs zu genießen sind. Trotz hoher Geschwindigkeiten ist der F-Type R nicht aus der Ruhe zu bringen und absolviert alle Aufgaben mit Bravour.

Wer Sportlichkeit dann noch mit Platzangebot kombinieren möchte, sollte zum XFR-S Sportbreak greifen, der ebenfalls vom 550 PS starken V8 angetrieben wird. Der Kombi sprintet in 4,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 300 km/h schnell. Die Leistungsentfaltung ist dabei noch beeindruckender als im F-Type, da wesentlich mehr Masse bewegt werden muss. Dennoch wirkt der schwere Kombi so grazil und leichtfüßig, wie die vierbeinige Verwandtschaft aus dem Tierreich. Ohne Probleme erreicht man auf der längsten Geraden am Salzburgring knappe 240 km/h und erlebt dabei auch hier einen Sound, der jeden Autofan begeistert.

Fahrspaß ist aber bei jedem der sportlichen Jaguar-Modelle garantiert. Selbst das neueste Familienmitglied, der Jaguar XE, hat sich, von einem Pro-Driver gefahren, mit seinem 340 PS starken V6 nahtlos an die Fersen seiner noch stärkeren Brüder gehängt und konnte mit perfekter Straßenlage glänzen.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt