Premiere: Der neue Jaguar XF

Wenige Tage vor seiner Premiere in New York hat Jaguar erste Details zum neuen XF verraten.

Die zweite Generation des XF ist eine komplette Neuentwicklung, beim Design kann man aber eher von einer Evolution als einer Revolution sprechen. Zwar wirkt die neue Generation noch dynamischer, in den Grundzügen ist der XF aber sofort wieder als solcher zu erkennen. Dafür kann der neue XF mit einer Fülle an technischen Highlights glänzen.

Der XF ist der erste Jaguar, der auch mit Voll-LED-Scheinwerfern zu haben sein wird und kommt auch mit dem neuen Tourque-on-demand Allradantrieb. Im überaus eleganten Innenraum kann man sich erstmals über ein frei konfigurierbares 12,3"-Instrumentenpanel in TFT-Technologie freuen und auch ein Head-up-Display ordern. Ein neuer, 10,2" großer Touchscreen in der Mittelkonsole beheimatet ein neues Infotainmentsystem und soll auch die Steuerung wichtiger Funktionen ermöglichen.

Der neue XF ist um bis zu 190 Kilogramm leichter geworden und soll so noch mehr Fahrspaß bei niedrigerem Verbrauch liefern. Sparmeister ist dabei der Einstiegs-Diesel mit 163 PS (120 kW), der lediglich 3,9 Liter pro 100 Kilometer konsumieren soll. Der CO2-Ausstoß liegt bei nur 104 g/km.

Wer mehr Leistung möchte, kann den 4-Zylinder-Diesel auch mit 180 PS (132 kW) wählen, darüber rangiert als Top-Diesel der 3,0 Liter V6 BiTurbo mit 300 PS (221 kW), der dem XF zu vorzüglichen Fahrleistungen verhelfen soll.

Für Benzin-Liebhaber steht ein 3,0 Liter-V6 in den Leistungsstufen von 340 PS (250 kW) und 380 PS (280 kW) zur Verfügung.

Der Marktstart für den neuen XF ist für Herbst 2015 geplant. Preise werden kurz davor bekannt gegeben.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt