Neues Topmodell: Jaguar XFR-S feiert in Los Angeles Premiere

Auf der Auto Show in Los Angeles präsentiert Jaguar mit dem XFR-S die sportlichste Version der XF-Reihe.

Nach dem XKR-S präsentiert Jaguar nun mit dem XFR-S das nächste Modell mit Fahrleistungen aus dem Sportwagenbereich. Mit einer Leistung von 550 PS (405 kW) ist der XFR-S die bislang stärkste und auch schnellste Limousine der Markengeschichte von Jaguar.

Der 5,0 Liter V8 Kompressormotor beschleunigt den Viertürer in nur 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 300 km/h limitiert. Im Schnitt soll sich die sportliche Limousine mit 11,6 Liter pro 100 Kilometer begnügen.

Geschaltet wird über die bewährte 8-Gang-Automatik von ZF, die durch besonders kurze Schaltzeiten glänzt. Natürlich wurden auch Fahrwerk, Federung und Bremsen der sportlichen Leistung angepasst. Auch optisch erkennt man den XFR-S auf den ersten Blick.

Die neue Frontschürze mit tief heruntergezogenem Stoßfänger mit seitlich vertikalen Lufteinlässen, sowie ein großer Heckspoiler aus Kohlefaser kennzeichnen den schnellen Jaguar. Der Gesamtauftrieb der Karosserie konnte durch die Änderungen am Fahrzeug um 68 Prozent gesenkt werden.

Im Innenraum wurde der XFR-S ebenfalls ganz auf Sportlichkeit getrimmt. Performance Sportsitze mit integrierten Kopfstützen und optimaler Seitenführung sowie Einsätze aus Kohlefaser und das R-S-Logo in den Sitzen prägen den Innenraum.

Ein Soundsystem mit 380 Watt Leistung und 12 Lautsprechern sorgt für einen tollen Klang, für jene, die tatsächlich vom herrlichen Sound des V8 genug haben.

Die Markteinführung erfolgt im Mai 2013, in Österreich wird der schnelle Jaguar XFR-S auf 136.500 Euro kommen.

Kommentare

Markenwelt