Jaguar präsentiert Hybrid-Studie seiner XJ-Limousine

Premium-Hybrid-Studie "Limo-Green"

Jaguar hat seine neue XJ -Limousine in einer Studie als Hybrid-Version vorgestellt. Das "Limo-Green" genannte Fahrzeug verfügt über einen Range-Extender-Motor, der in Kooperation mit Lotus Engineering, Mira und Caparo Vehicle Technologies entwickelt wurde. Ziel dieses gemeinsamen Zukunftsprojekts ist es, umweltfreundliche Technologien weiter voranzutreiben und gleichzeitig Synergien zu bilden.

Der Jaguar XJ "Limo-Green" verfügt über einen elektrischen Antrieb, der in die besonders leichte Aluminium-Karosserie des XJ eingebaut ist. Für den notwendigen Schub sorgt ein starker Elektromotor mit 145 kW / 200 PS Leistung und 400 Nm Drehmoment. Als Range-Extender fungiert ein 1,2 Liter Monoblock-Aluminium-Motor, der nur 56 kg wiegt und mit einem optimierten Einspritzsystem speziell auf den Einsatz in Hybridfahrzeugen ausgerichtet wurde.

Das Aggregat erzeugt mit Hilfe eines Generators elektrische Energie, die entweder zum Laden des Akkus oder direkt für den Betrieb des Elektromotors genutzt werden kann. Mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 5 Liter Benzin/100 km erzielt die "Limo-Green" somit eine Reichweite von 1000 km - bei einem CO2-Ausstoß von weniger als 120 g/km.

"Umweltfreundliche Technologien sind ein Herzstück unserer Geschäftsphilosophie", erklärt Tony Harper, Entwicklungschef Alternative Antriebe von Jaguar Land Rover. "Deshalb haben wir rund eine Milliarde Euro in die Forschung, Entwicklung und Umsetzung von Technologien investiert, mit dem Ziel, den CO2-Ausstoß zu verringern und natürliche Ressourcen zu schonen." Nachhaltige Erfolge in diesem Bereich können aber nur in der Zusammenarbeit mit Institutionen und Unternehmen erzielt werden, so Harper weiter. Hierfür setzen Jaguar und Land Rover auch auf die Zusammenarbeit mit "Advantage West Midlands" (AWM) in Mittel-England. So erklärte die regionale Entwicklungsbehörde, fast 20 Millionen Pfund für die so genannte "Low Carbon Vehicle Technologie" (LCVT) bereitzustellen. Mit den Geldmitteln werden technische Spezialisten für zunächst zwei Jahre energiesparende Technologien erforschen und entwickeln. Die Ergebnisse fließen dann direkt in die Arbeit von Jaguar und Land Rover.

Die beiden britischen Fahrzeughersteller arbeiten bereits an vier Projekten, um schadstoffärmere Fahrzeuge zu entwickeln. Diese technischen Innovationen können in künftigen Automobilen Verwendung finden. Neben der "Limo-Green" Hybrid-Studie gehören dazu auch die Entwicklung eines Schwungrad-Getriebes für Premium-Hybrid-Fahrzeuge, ein Projekt zur Wiedernutzung von Aluminium-Bauteilen sowie die Entwicklung eines Hybrid Diesel-Elektro-Antriebs (REHEV).

Kommentare