Premiere für Jeep Wagoneer und Grand Wagoneer

Die neuen Jeep-Flaggschiffe Wagoneer und Grand Wagoneer sind ab sofort in Amerika bestellbar. Ob sie auch den Weg zu uns finden, ist noch ungewiss.

Der Jeep Wagoneer war von 1963 bis 1991 das Flaggschiff im Jeep-Programm, jetzt kommt nach vielen Jahren eine Neuauflage auf den Markt. Wie früher gibt es auch jetzt wieder die Wahl zwischen Wagoneer und Grand Wagoneer.

Beide sind 545,3 cm lang, der Grand Wagoneer ist aber die deutlich noblere Variante. Schon bei der Außenoptik merkt man dem Grand Wagoneer seine luxuriösere Ausrichtung an deutlich mehr Chrom-Zierteilen an, zudem sind 22″- statt 20″-Leichtmetallfelgen serienmäßig an Bord.

Auch im Innenraum gibt es unterschiede, die Kombination aus Digitaltacho und Touchscreen ist im Grand Wagoneer deutlich größer (12,3″ und 12″ statt 10,25″ und 10,1″) zudem gibt es feinere Dekorelemente und hochwertigere Lederbezüge bei den klimatisierten Sitzen.

Der Jeep Wagoneer ist auch mit reinem Heckantrieb, der Grand Wagoneer ausschließlich mit Allradantrieb erhältlich. Im Wagoneer kommt zudem ein 5,7 Liter-HEMI-V8 mit E-Tourque Hybrid Assist und einer Systemleistung von 397 PS (292 kW) zum Einsatz, während der Grand Wagoneer einen 6,4 Liter-V8 mit 477 PS (351 kW) unter der Haube hat.

Beide Versionen verfügen aber serienmäßig über eine 8-Gang-Automatik und die Quadra-Lift-Luftfederung, die für perfekten Komfort sorgen soll. LED-Scheinwerfer und jede Menge Assistenzsysteme sind natürlich auch bei beiden Modellen serienmäßig an Bord.

Preislich gibt es jedoch große Unterschiede. Der Wagoneer startet mit 4×2-Antrieb schon ab 57.995,- US-Dollar, der günstigste Grand Wagoneer ist mit 4×4-Antrieb ab 86.995,- US-Dollar erhältlich.