Der neue Jeep Wrangler

Die neue Generation des Jeep Wrangler präsentiert sich optisch wie gewohnt, ist jedoch eine komplette Neuentwicklung.

Der Jeep Wrangler ist die amerikanische Offroad-Ikone schlechthin. Dass man ein solches Modell nur behutsam ändern darf, war den Designern bewusst. Darum sieht der neue Wrangler auf den ersten Blick auch ganz wie der alte aus, ist jedoch eine komplette Neuentwicklung. Zu erkennen ist das an den markanten LED-Scheinwerfern und der moderner wirkenden Optik.

Wobei die neue Generation sich so freizügig zeigt wie schon lange nicht und auf Wunsch Open Air-Feeling rundum bietet. Selbst der viertürige Wagon wird in einer offenen Version zu haben sein. Ein Highlight ist auch der Innenraum, der ebenfalls ganz im Retro-Look gehalten ist, dabei aber auf modernste Technik inkl. digitaler Tachoeinheit und bis zu 8,4" großem Touchscreen setzt. Der neue Wrangler soll auch mehr Platz und Komfort als bisher bieten.

Die Kunden können aus drei neuen Motoren und zwei Allradsystemen wählen. Es gibt das Command-Trac 4x4- oder das Rock-Trac 4x4-System - je nach Einsatzgebiet für den Kunden. Bei den Motoren stehen ein neuer 2,0 Liter Turbo 4-Zylinder mit 270 PS, ein 3,6 Liter-Pentastar V6 mit 285 PS oder ein 3,0 Liter-EcoDiesel V6 mit 260 PS zur Wahl. Wahlweise gibt es auch ein manuelles 6-Gang-Getriebe oder eine 8-Gang-Automatik, was in diesem Segment auch ein Highlight ist.

Der neue Jeep Wrangler ist auf jeden Fall ein optisch wie technisch sehr gelungenes Fahrzeug, das auch die gewohnten Offroad-Fähigkeiten bieten soll. Erfahren kann man das aber erst ab frühestens Mitte 2018, wenn der Wrangler auch zu uns kommt.

Kommentare