KIA Eco Ceed kommt 2009

Umweltfreundliches Konzeptfahrzeug kommt in Serie

Die Serienumsetzung der auf der IAA im September 2007 gezeigten Studie eco_cee’d ist beschlossen. Ab Anfang 2007 werden KIA Kunden eco_cee’d Varianten der cee’d Familie kaufen können.

Das Resultat ist ein Kraftstoffverbrauch von nur 3,9 Liter pro 100 Kilometer und ein CO2-Ausstoß von 104 Gramm pro Kilometer - ohne Abstriche in der Performance. Verändert wurden weder die Motorleistung von 115 PS , noch die Einzelradaufhängung oder das hoch effiziente Bremssystem, so dass der eco_cee’d ebensoviel Fahrspaß bietet wie die Serienversion des pro_cee’d.

Die eindrucksvollen Werte des eco_cee’d bei Leistung, Verbrauch und Abgas-Emissionen sind zum einen auf aerodynamische Verbesserungen zurückzuführen. Zwar zeichnet sich der cee’d generell durch eine gute Aerodynamik aus (der Luftwiderstandsbeiwert cW beträgt sowohl beim cee’d wie beim pro_cee’d 0,33). Es gelang jedoch, die Aerodynamik noch weiter zu verbessern und so den cW-Wert um elf Prozent auf 0,29 zu senken. Dafür wurde das Fahrwerk um 15 Millimeter tiefer gelegt sowie Luftleitbleche am Unterboden (vorn, in der Mitte und hinten) angebracht. Die Luftströmung um die Räder konnte durch Kunststoff-Auskleidungen mit Spoilerlippen in den Radläufen optimiert werden. Ein neu gestalteter Kühlergrill verbessert zusätzlich die Luftströmung im Frontbereich.

Der eco_cee’d ist darüber hinaus mit Reifen des Typs Michelin Energy der Größe 205/50 R17 ausgerüstet, die einen besonders geringen Rollwiderstand bieten. Die speziellen Leichtmetallfelgen beeinträchtigen nur minimal den Luftstrom an den Seiten des Fahrzeugs.

Der eco_cee’d wird von einem neuen Dieseltriebwerk der zweiten Generation des Typs "U" angetrieben. Dieser 1,6-Liter-Motor erfüllt bereits 2009 die Abgasnorm Euro 5 , die ab Jänner 2011 für alle neu zugelassenen Fahrzeuge gelten wird. Um die Kraftstoffeffizienz zu steigern und die Abgas-Emissionen zu vermindern, optimierten die Ingeniere das Aufladungs- und Einspritzsystem. Zudem wurde der Restgasgehalt modifiziert und die innere Motorreibung reduziert . Alle diese Maßnahmen erhöhen den Wirkungsgrad des Motors und verringern damit den Verbrauch und zusammen mit einem motornahen Dieselpartikelfilter den Abgasausstoß.

Der Eco_cee’d ist mit dem Start-Stopp-System "Idle Stop&Go" von Kia ausgerüstet. Dieses neue System ist mit dem Smart Battery Power Management kombiniert, das Kia gemeinsam mit Bosch entwickelt hat. ISG lädt während des Abbremsvorgangs automatisch die Fahrzeugbatterie auf und schaltet den Motor ab , sobald der Wagen zum Stehen gekommen ist. Legt der Fahrer den ersten Gang ein, startet der Motor sofort wieder. Vor allem im Stadtverkehr verringert dieses System deutlich den Verbrauch und den Schadstoffausstoß . Ein "intelligenter" Anlasser ist mit der elektronischen Steuereinheit verbunden, die ständig den Status des Fahrzeugs kontrolliert. Kommt der Wagen zum Beispiel an einer Ampel zum Stehen, wertet die Steuereinheit die Informationen verschiedener anderer Kontrollsysteme aus, um zu entscheiden, ob das Abschalten des Motors zweckmäßig ist. Sollte die Batterie - aus welchen Gründen auch immer - nicht genug Energie für einen erneuten Start zur Verfügung stellen können, wird die Start-Stopp-Funktion abgeschaltet .

Der eco_cee’d verfügt über ein neues Sechsgang-Schaltgetriebe , das exakt den Anforderungen des eco_cee’d-Konzepts angepasst wurde. Höhere Übersetzungen des vierten, fünften und sechsten Ganges verringern die Motordrehzahl beim schnelleren Fahren, was gleichzeitig den Kraftstoffverbrauch sowie Geräusche und Vibrationen reduziert . Für die ersten drei Gänge wurde das ursprüngliche Übersetzungsverhältnis beibehalten, damit der eco_cee’d aus dem Stand mit derselben Agilität beschleunigen kann wie die Serienversion.

Damit Motor und Getriebe des eco_cee’d in jeder Situation möglichst effizient arbeiten, befindet sich in der Instrumenteneinheit eine Gangwechsel-Anzeige , die mit der elektronischen Steuereinheit gekoppelt ist. Die Anzeige informiert den Fahrer über den optimalen Gang für die aktuelle Geschwindigkeit und gibt beim Beschleunigen und Verlangsamen den idealen Zeitpunkt für einen Gangwechsel an .

Um Gewicht einzusparen, ist der Kia eco_cee’d mit einem Reifenreparaturset ausgerüstet und nicht wie die Serienausführung des pro_cee’d mit einem Notrad.

Den Käufer des KIA eco_cee’d werden keine Kompromisse bei Komfort und Sicherheit abverlangt. Auch die Öko-Varianten verzichten nicht auf ESP, volle Airbagbestückung, aktive Kopfstützen und Klimaanlage . Sieben Jahre Garantie schaffen langfristiges Vertrauen in die Modellreihe.