Der neue Kia K3

Mit dem K3 hat Kia jetzt eine kompakte Limousine für den amerikanischen Markt präsentiert, die sowohl den Rio, als auch den Forte ersetzen soll.

Kia hat jetzt mit dem K3 eine kompakte Limousine präsentiert, die vor allem in Süd- und auch Nordamerika die Kunden ansprechen soll. Das Design zeigt sich sehr modern und überaus schnittig.

Vor allem die Frontpartie kann mit einem sehr auffälligen Look aufwarten. Aber auch das Heck zeigt sich von einer recht dynamischen Seite. Im Innenraum setzt man auf einen Digitaltacho und einen 10,25″-Touchscreen.

Mit einer Länge von 454 cm soll der K3 auch ausgesprochen geräumig sein, das Kofferraumvolumen ist mit 544 Litern Fassungsvermögen ebenfalls sehr großzügig dimensioniert.

Bei der Motorisierung wird man zwischen einem 1,6-Liter-Benziner mit 123 PS und einem 2,0-Liter-Benziner mit 152 PS wählen können. Der Schwächere hat wahlweise eine manuelle oder automatische 6-Gang-Schaltung, beim Stärkeren ist die 6-Gang-Automatik Serie.

Zu uns wird der Kia K3 aber nicht kommen, in Südamerika wird er ab Ende 2023 die Modelle Rio und Forte ersetzen. Einen Preis hat Kia noch nicht verraten.