Kia stellt Ausstattung um

Bei Kia wird ab sofort Ordnung in den Ausstattungs-Dschungel gebracht und alle Modelle bekommen neue, einheitliche Ausstattungslinien.

Kia ordnet ab sofort seine Ausstattungslinien neu und benennt diese nach Edelmetallen. Je wertiger das Metall, umso besser auch die Ausstattung, was für Kunden und Verkäufer in Zukunft alles viel einfacher machen soll.

Ab sofort stehen die Modelle Picanto und Rio in den Linien Titan, Silber und Gold zur Verfügung, die Modelle Cee´d, Carens, Soul und Sportage sind zudem auch als Platin-Modell erhältlich. Die großen Kia-Modelle Optima und Sorenta sind ausschließlich als Gold oder Platin zu haben.

In jedem Modell finden sich dabei wiederkehrende Ausstattungsdetails. So sind in der Grundversion Titan immer eine manuelle Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorne, ein CD-Radio mit USB- bzw. iPod-Anschluss und eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung an Bord.

Silber bedeutet, dass immer Klimaautomatik, Lederlenkrad, Leichtmetallfelgen und Nebelscheinwerfer serienmäßig dabei sind. Wer Gold wählt, erhält automatisch immer eine Sitzheizung, elektrisch anklappbare Außenspiegel, sowie - wenn beim Modell verfügbar - auch ein Navigationssystem mit Rückfahrkamera.

Im Topmodell Platin kommen dann noch Ledersitze, Xenon-Scheinwerfer, das Smart Key-System und größere Alufelgen hinzu. Gleich bleiben bei allen Modellen die 7 Jahre Garantie und 7 Jahre Kartenupdate beim Navigationssystem.

Kommentare

Markenwelt