Kompaktvan-Studie KIA No 3 am Autosalon in Genf

Die neuen cee'd ISG und Hybrid sparen Sprit und weisen den Weg in die Zukunft.

Auf dem diesjährigen 79. Salon International de l'Auto in Genf wird KIA eine neuartige Kompaktvan-Studie präsentieren, weiters eine Palette von Fahrzeugen mit Start-Stopp-System (ISG) sowie ein Hybridfahrzeug auf Basis des KIA cee'd. Insgesamt werden am KIA Stand 18 Fahrzeuge ausgestellt.

KIA No 3 Concept Car

Die völlig neu konzipierte Studie KIA No 3 definiert das Genre kompakter Vans (MPVs) in neuartiger Weise, indem bei der Entwicklung Design und Fahrfreude dominierende Rollen zugewiesen wurden. Der 4.045 mm lange KIA No 3 tritt in Titanium-grauem matten Lack auf mit dazu kontrastierenden, glänzend weißen Akzenten. Panoramaverglasung , eine diagonale Strebe im Dach und ein adaptiver Sonnenschutz verschaffen dem Kompaktmodell ein außerordentliches Raumerlebnis.

KIA cee'd ISG

Mit der neuen KIA cee'd ISG (Idle Stopp & Go) Technologie wird im Stadtverkehr rund 15 % Kraftstoff eingespart. Die Modellvarianten gehen im Lauf der nächsten Wochen in Europa an den Start. Nach und nach sollen alle Motorvarianten mit dieser Spritspar-Technik ausgerüstet werden.

Den Start machen in Österreich die Motorversionen 1.4 CVVT (105 PS) sowie 1.6 CVVT (115 PS) Anfang Mai . Die ISG Technik ist bei allen drei Karosserievarianten, dem kompakten Fünftürer cee'd, dem geräumigen Kombi cee'd_sw und dem dreitürigen Coupé pro_cee'd, dabei. Der CO2-Ausstoß des 1,4-l-Benziners sinkt dank ISG auf 137g/100km.

KIA cee'd Hybrid

KIA Motors hat den Testbetrieb für Hybrid-Fahrzeuge mittlerweile auch auf Europa ausgeweitet. Der neueste KIA cee'd Hybrid wird von einem 1,6-l-Gamma-Benzinmotor angetrieben, kombiniert mit einem Wechselstrom-Elektromotor , der 15 kW leistet bzw. ein Drehmoment von 105 Nm beisteuert. Mit einem stufenlosen CVT-Getriebe wird die Kraft an die Vorderräder weitergeleitet. ISG (Start-Stopp) hilft dem Benzinmotor zusätzlich zu sparen.

Der KIA cee'd Hybrid beschleunigt in 11,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Spitzengeschwindigkeit beträgt 185 km/h. Der Prototyp verbraucht im Durchschnitt 4,8 l/100 km , was einer CO2-Emission von 109g/km entspricht. Dies bedeutet eine Reduktion von rund 25 % gegenüber dem serienmäßigen 1,6-l-Benziner, bei gleichzeitig gesteigerter Fahrdynamik.

Kommentare

Die neuesten KIA Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt