Kia zeigt in Genf den neuen Optima Hybrid

Am Genfer Autosalon hat Kia eine überarbeitete Version des Optima Hybrid präsentiert. Der Verbrauch konnte auf 5,1 Liter reduziert werden.

Für das neue Modelljahr hat Kia den Optima Hybrid grundlegend überarbeitet. Durch den neuen Antriebsstrang haben sich die Verbrauchs- und Emissionswerte der sportlichen Limousine reduziert. Durch eine Neuanordnung der einzelnen Systemelemente ist zudem das Kofferraumvolumen gewachsen und bietet mit einem Fassungsvermögen von 381 Litern jetzt 12 Liter mehr Platz.

Obwohl sich die Systemleistung auf 177 PS statt der bisherigen 190 PS reduziert hat, bleiben die Fahrleistungen unverändert. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h benötigt die Hybrid-Limousine 9,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 190 km/h. Dafür konnte der Verbrauch von 5,4 auf 5,1 Liter gesenkt werden, der CO2-Ausstoß liegt nun bei nur noch 119 g/km. Erreicht wird der verbesserte Verbrauch nicht nur dank der neuen Technik, auch die Aerodynamik wurde verbessert, und statt eines cW-Werts von 0,29 bietet der neue Optima Hybrid einen Wert von 0,26.

Leicht überarbeitet wurde auch der Innenraum. Die speziellen Supervision-Instrumentenanzeigen mit zusätzlichen Informationen zum Hybrid-Antriebsstrang sind dabei ebenso neu wie eine leicht geänderte Mittelkonsole, Türverkleidungen und Sitzbezüge.

In Österreich ist der Kia Optima Hybrid in zwei verschiedenen Ausführungen erhältlich, schon in der Basisversion "Motion" verfügt er über 16"-Leichtmetallfelgen, Solarglas, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, einen Tempomat, einen elektrisch verstellbaren Fahrersitz mit Memory-Funktion, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung und Smart-Key.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt