Der neue Kia Optima Hybrid

Auf der Auto Show in Los Angeles zeigt Kia erstmals die Hybrid-Version seiner Mittelklasselimousine Optima.

Der Optima ist in Nordamerika ein sehr beliebtes Mittelklasseauto, bei uns kommt er nächstes Jahr als Nachfolger des Magentis auf den Markt. Ab Frühjahr 2011 wird der Optima in den USA auch in einer Hybrid-Version verfügbar sein, dieses Modell wurde erstmals auf der Los Angeles Auto Show präsentiert.

Bei der Hybrid-Variante der sportlichen Mittelklasse- limousine wird der 168 PS starke 2,4 Liter Benzinmotor von einem 40 PS starken Elektromotor unterstützt. Es soll sogar möglich sein, dass bis 100 km/h der Elektromotor ohne den Benzinmotor auskommt. Bei schneller Beschleunigung oder Fahrten am Berg arbeiten beide Systeme gemeinsam.

Kombiniert entsteht eine Leistung von 209 PS und ein maximales Drehmoment von 265 Nm. Das reicht für einen Sprint von 0 auf 100 km/h in 9,2 Sekunden, geschaltet wird dabei über eine modifizierte 6-Gang-Automatik, die auf den Einsatz im Hybrid-Optima abgestimmt wurde.

Der Durchschnitts- verbrauch soll bei bescheidenen 6,1 Liter pro 100 Kilometer liegen, ein sehr guter Wert für ein Auto dieser Leistungsklasse. Die rund 44 Kilo schweren Batterien werden durch die Rückgewinnung der Energie beim Bremsen wieder aufgeladen, den aktuellen Status der Batterie kann der Fahrer immer über die HCU (Hybrid Control Unit) Anzeige im Armaturenbrett abrufen. Kia gibt auf die Batterie 10 Jahre bzw. 150.000 Meilen Garantie.

Natürlich muß man im Optima mit Hybrid-Antrieb nicht auf Luxus verzichten - zwei Zonen Klimaautomatik, Ledersitze, Navi und jede Menge elektrische Helfer sind natürlich auch für dieses Modell erhältlich.

Der Verkauf wird Anfang 2011 starten, ob der Optima Hybrid auch in Europa angeboten wird, ist noch nicht sicher.

Über 100 Fotos von der Los Angeles Auto Show 2010 finden Sie hier.

Kommentare