Alle Infos zum neuen Kia Picanto

Der Kia Picanto der zweiten Generation feiert am Genfer Autosalon seine Premiere. Wir haben schon alle Infos für Sie.

Mit dem Picanto der zweiten Generation bringt Kia ein komplett neu entwickeltes Auto im A-Segment auf den Markt. Das Design passt sich der neuen Designlinie von Kia an, und der neue Picanto wirkt hochwertiger und robuster als sein Vorgänger. Der Picanto hat beim Design eine Verwandlung von "niedlich" und "lieb" zu "reif" und "attraktiv" vollzogen, was nicht nur außen, sondern auch im Innenraum festgestellt werden kann.

In der Frontansicht ähnelt der Picanto sehr dem größeren Venga. Je nach Modell verfügt der Kia Picanto auch über LED-Tagfahrleuchten, die das Erscheinungsbild noch weiter verbessern. Im Heckbereich nimmt der Picanto leichte Züge des Carens auf, vor allem das Design der Heckleuchten und der "Knick" erinnern stark an den Kompaktvan.

Den knapp 360 cm langen Kleinwagen gibt es mit 3 oder 5 Türen, letzterer wird ab Anfang Mai erhältlich sein, der Dreitürer wird im Spätsommer 2011 bei den Kia-Händlern erwartet.

Das Wachstum des Picanto (er ist 60 mm länger als sein Vorgänger) kommt vor allem den Insassen zu Gute, die sich auf den Fondsitzen über eine um 36 mm vergrößerte Beinfreiheit freuen können, und auch das Kofferraumvolumen hat um 27 Prozent auf 200 Liter zugelegt.

Im Innenraum hat der Picanto sowohl beim Design, als auch bei der Materialanmutung ordentlich zugelegt, er wirkt hier sehr erwachsen und übersichtlich. Auch die Ausstattung hat zu den größeren Modellen der Marke aufgeschlossen, so gibt es nun auch für den kleinsten Kia je nach Ausstattung eine Klimaautomatik, elektrisch anklappbare Außenspiegel, eine automatische Lichtregelung, Schaltpunkt-Empfehlung, ein schlüsselloses Zugangssystem (Smart Key) mit Startertaste, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Knie-Airbag für den Fahrer, Sitzheizung vorne, ein beheizbares Lenkrad und Parksensoren hinten.

Bei dieser Liste merkt man, dass Kia auch im Kleinwagensegment in Richtung "Premium zum Discountpreis" steuert, denn preislich soll der Picanto nach wie vor äußerst attraktiv angeboten werden, wenngleich die Preise noch nicht genau genannt wurden.

Nicht nur bei der Ausstattung, auch bei den Motoren bietet Kia im neuen Picanto einige Highlights an. Mit neuen "Kappa"-Motoren soll der Picanto nicht nur viel Fahrspaß bieten, sondern auch sehr sparsam unterwegs sein.

In Europa erhalten alle Kia Picanto auch serienmäßig das ISG Start-Stopp-System sowie weitere EcoDynamics-Technologien wie etwa eine energiesparende Lichtmaschine, speziellen Anlasser und Leichtlaufreifen.

Am sparsamsten ist dabei der 1,0 Liter Bi-Fuel, der sowohl mit Benzin als auch mit Flüssiggas betrieben werden kann. Der Reihe-Dreizylinder-Motor mit 998 ccm Hubraum hat eine Leistung von 82 PS (60 kW) und ein maximales Drehmoment von 94 Nm bei 3.500 U/min. Mit einem CO2-Ausstoß von nur 90 g/km liegt er noch vor dem gleich großen Benzinmotor mit 69 PS (51 kW), der im Schnitt 4,1 Liter verbraucht und 95 g CO2/km ausstößt.

Noch immer sehr sparsam ist man mit dem stärksten Modell unterwegs. Der 1,25 Liter Benziner verfügt als einziger Picanto über einen 4-Zylinder Motor, seine Leistung liegt bei 85 PS (62,5 kW). Der derzeit flotteste Picanto sprintet in 11,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 171 km/h.

Ab 2012 wird sich dann ein neuer Motor der "Kappa"-Baureihe ins Picanto-Programm hinzu gesellen. Der 3-Zylinder-Motor erhält eine Turboaufladung, wodurch er über eine Leistung von 110 PS verfügt, jedoch beim Verbrauch nochmals rund 8% einsparen soll.

Preise und Ausstattungsdetails für den neuen Picanto werden noch rechtzeitig vor dem Marktstart im Juni 2011 bekannt gegeben.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt