Premiere: Neuer Kia ProCeed und Ceed GT

Mit dem neuen ProCeed bringt Kia erstmals eine sportliche Shootingbrake-Variante des Ceed auf den Markt

Mit dem neuen ProCeed bringt Kia erstmals eine sportliche Shootingbrake-Variante des Ceed auf den Markt und bringt damit den Glanz der Oberklasse auch ins Kompaktsegment. Das Design des ProCeed kann sich auf jeden Fall sehen lassen - die Schokoladenseite ist dabei sicher das dynamisch gestaltete Heck mit der bulligen Heckschürze, der coupéähnlichen Linienführung und den markanten LED-Rückleuchten.

Im Vergleich zum Ceed Sportswagon ist der ProCeed mit 460,5 cm Länge um 8,85 cm länger, mit einer Höhe von 142,2 cm ist er aber um 43 mm niedriger, wodurch er deutlich dynamischer wirkt als der Kombi. Während das Cockpit jenem des normalen Ceed entspricht, gibt es beim Kofferraumvolumen ein deutliches Plus. Der ProCeed kann 594 Liter und fünf Personen transportieren.

Bei der Motorisierung kann man zwischen dem 1,0 T-GDI mit 120 PS, dem 1,4 T-GDI mit 140 PS, dem 1,6 Liter-Diesel mit 136 PS oder als Highlight auch dem 1,6 Liter T-GDI mit 204 PS wählen, der dem ProCeed GT und dem neuen Ceed GT vorbehalten bleibt.

Neben dem ProCeed hat Kia nämlich jetzt auch den Ceed GT präsentiert, der sich wieder optisch sportlicher als die normale Version präsentiert, die Leistung aber dennoch recht dezent zur Schau stellt. Erstmals hat man beim Ceed GT und ProCeed GT die Wahl zwischen manueller 6-Gang-Schaltung oder 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe.

Genauere Details zu Preisen und Ausstattung wird es rechtzeitig vor dem Marktstart geben, der Anfang 2019 erfolgen soll.

Kommentare