Kia Studie Kue : Crossover aus SUV und Sportwagen

Weltpremiere auf der Autoshow in Detroit

Auf der diesjährigen Autoshow im US-amerikanischen Detroit präsentiert KIA eine Studie namens Kue. Dieses groß dimensionierte, fahrerorientierte Konzept positioniert sich als Crossover-Fahrzeug zwischen SUV und Sportwagen - also als CUV.

Das glattflächige Design stammt aus der Feder des amerikanischen Chefdesigners von KIA, Tom Kearns. Die über die Länge der beiden Sitzreihen scherenartig öffnenden Türen unterstreichen den Coupécharakter der Studie. Die flachliegende Heckscheibe ist zweigeteilt und kann geöffnet werden, um das Gepäckabteil zu erreichen.

Räder mit 22" Durchmesser mit Reifen in der Dimension 265/40 R 22 und ein Radstand von knapp 2,90 m sorgen für einen festen Stand. Insgesamt ist das Fahrzeug 4,74 m lang, 1,93 m breit und weist eine Höhe von 1,6 m auf. Ein 4,6-l-V8-Benziner mit Kompressor leistet 400 PS und stellt ein Drehmoment von 542 Nm zur Verfügung. Das Triebwerk ist mit einer Fünfgang-Automatik gekoppelt und bringt seine Kraft über alle vier Räder auf die Straße. Ein adaptiver Tempomat ist eingebaut.

Eine Serienproduktion ist nicht geplant . Dennoch wird sich sicherlich das eine oder andere Detail an künftigen Modellen von KIA wieder finden.

Fotos von der Detroit Auto Show 2007 ...

Kommentare

Weitere KIA Meldungen

Markenwelt