Premiere in Genf: Kia cee´d GT Line

Kia Motors Europe enthüllt auf dem Genfer Autosalon 2015 eine neue Ausführung des Kia cee'd: die "GT Line".

Diese betont sportliche Version des Kompaktwagens setzt zum einen optisch eigene Akzente und hat auch im Antriebsstrang technologische Neuheiten zu bieten. Dazu gehören ein 1,0-Liter-Turbobenziner mit Direkteinspritzung (T-GDI) und ein siebenstufiges Doppelkupplungsgetriebe (DCT), die beide ebenfalls in Genf ihre Premiere feiern.

Beim Design orientiert sich die GT Line an den sportlichen Hochleistungsversionen Kia cee'd GT und pro_cee'd GT. Zugleich steht die neue Ausführung bei der Variabilität und den praktischen Qualitäten den bisherigen Modellen der cee'd-Familie in nichts nach. Die GT Line kommt im vierten Quartal 2015 europaweit in den Handel und ist - je nach Markt - für alle drei Karosserievarianten erhältlich: das fünftürige Grundmodell, die Kombiversion Kia cee'd Sportswagon und den Dreitürer Kia pro_cee'd.

Das Außendesign ist geprägt durch charakteristische, von den GT-Modellen inspirierte Elemente. Dazu zählen das Tagfahrlicht mit jeweils vier LED-Spots, die tiefer gezogenen Sportstoßfänger und das spezielle Kühlergrill-Design (in der Kia-typischen Form der "Tigernase"). Am Heck findet sich beim fünftürigen Grundmodell und beim Dreitürer der breitere GT-Stoßfänger, in dessen Unterseite rechts und links die Endrohre der Doppelauspuffanlage integriert sind. Der Kia cee'd Sportswagon GT Line verfügt dagegen über ein Doppelendrohr auf der rechten Seite und einen dezenten Heckdiffusor unten im Stoßfänger. Darüber hinaus beinhaltet die Ausführung GT Line die markanten Seitenschwellerprofile und LED-Rückleuchten der GT-Versionen sowie exklusive 17-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Auch der Innenraum mit seinen hochwertigen Materialien und der sportlich-eleganten Atmosphäre ist vom Interieur-Design der GT-Modelle inspiriert. So zeigen die neuen Sitzbezüge eine stilvolle Grau-Weiß-Schwarz-Kombination mit grauen Ziernähten, "GT Line"-Logos finden sich an verschiedenen Punkten im Innenraum, und das Lederlenkrad mit Applikationen in Klavierlackoptik sowie die Leichtmetall-Sportpedale stammen ebenfalls vom GT-Vorbild.

Mit der Einführung des Kia cee'd GT Line geht auch der 1.0 T-GDI erstmals in Serie. Der von Kia entwickelte Dreizylinder zeichnet sich durch Sparsamkeit im Verbrauch, hohe Leistungsfähigkeit und ein schnelles Ansprechen aus. Das kompakte Kraftpaket ist der erste Motor in einer Reihe von neuen Downsizing-Triebwerken, die Kia in Europa auf den Markt bringen will.

Der 1,0-Liter-Turbobenziner mobilisiert eine Leistung von 120 PS (88 kW) und ein Drehmoment von 172 Nm. Er ist standardmäßig mit dem Kia-Start-Stopp-System ISG ausgestattet und mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe kombiniert. Die offiziellen Verbrauchs- und Emissions-Werte liegen noch nicht vor, da die Homologation noch nicht abgeschlossen ist.

dpp-autoreporter/hhg

Kommentare

Markenwelt