IAA-Premiere: Lamborghini Huracan Spyder

Auf der IAA in Frankfurt hat der Lamborghini Huracan LP610-4 Spyder seine Premiere gefeiert.

Nach dem Coupé hat Lamborghini jetzt auch eine offene Version des Huracan präsentiert. Der neue Huracan LP 610-4 Spyder hat ein elektrohydraulisches Stoffverdeck, das in 17 Sekunden geöffnet werden kann. Er verfügt auch über ein elektrisch versenkbares Heckfenster, welches bei offenem Verdeck hochgefahren auch als Windschott dient.

Angetrieben wird der offene Lamborghini von einem 5,2 Liter-V10-Benzinmotor mit einer Leistung von 610 PS (449 kW). Damit beschleunigt man in nur 3,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Wer dann weiter am Gas bleibt, erreicht nach 10,2 Sekunden bereits die 200 km/h-Grenze. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 324 km/h.

Die Schaltung erfolgt über ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, welches die Gänge blitzschnell wechseln soll. Für perfekte Traktion sorgt der Allradantrieb. Wie im Coupé kann der Fahrer mit dem so genannten ANIMA-Schalter (Advanced Network Intelligence MAnagement) auf dem Lenkrad unter verschiedenen Fahrmodi wählen.

Für beste Verzögerungswerte sorgen die serienmäßigen Carbon-Keramik-Bremsen des Huracan Spyder. Auf Wunsch gibt es auch die variable Lenkung LDF ("Lamborghini Dynamic Steering"), deren Übersetzung den entsprechenden Fahrmodi angepasst wird.

Das Cockpit des Huracan Spyder gleicht ebenfalls jenem des Coupés und beherbergt ein 12,3 Zoll großes TFT-Display, bei dem verschiedene Darstellungsmodi konfiguriert werden können.

Die Auslieferung des Lamborghini Huracan Spyder startet im Frühjahr 2016. Der Grundpreis liegt bei 186.450 Euro ohne Steuern, womit man in Österreich mindestens 283.404 Euro einkalkulieren sollte.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt