Modellpflege für den Lancia Phedra

Motorisierungen bis 170 PS

Der neue Lancia Phedra präsentiert sich überzeugender denn je als Alternative im Segment luxuriöser Großraum-limousinen. Optische Erkennungs-merkmale des überarbeiteten Modells sind ein neuer Frontgrill, das neue gestaltete Lancia-Logo an Front, Flanke und Heckklappe, Stoßfänger mit Chromeinlagen sowie Leichtmetallräder in neuem Design. Der neue Lancia Phedra ist ab sofort bestellbar.

Für adäquate Fahrleistungen sorgt neben den bekannten 2.0 Multijet-Dieselmotoren mit 120 bzw. 136 PS ein neues 2.2 Multijet 16v Biturbo-Triebwerk - auf Wunsch auch mit einem elektronisch gesteuerten Sechsgang-Automatikgetriebe lieferbar. Es leistet 125 kW / 170 PS und stemmt 370 Nm (Automatik: 400 Nm) Drehmoment auf die Kurbelwelle.
Als Ausstattungen stehen die Ausführungen Argento, Oro und Platino zur Wahl. Bereits die Basisversion Argento verfügt dabei über ESP, CD-/MP3-Radio, eine Klimaautomatik sowie Nebelscheinwerfer und einen Zuheizer.

In der Version Oro verwöhnen weitere Details wie stärker getönte Scheiben, Leichtmetallräder, Alcantara-Polsterung, Tempomat, drehbare Vordersitze mit Armlehne, Lenkrad und Parksensoren. Die Topausführung Platino offeriert darüber hinaus elektrisch verstellbare Vordersitze mit Heizung und Fahrer-Memory, Regensensor, Rückspiegel mit Abblendeautomatik, Telefon mit Freisprechanlage, Navigationssystem mit 7" Kartenmaterial auf Festplatte, Dämmerungssensor und Xenon Scheinwerfer.

Kommentare