Land Rover Defender : Sondermodell "Rough"

Die Geländewagen-Ikone Defender bekommt im 62. Modelljahr ein Sondermodell zur Seite gestellt, das sowohl optisch als auch mit umfangreicher Ausstattung besticht.

Der Defender "Rough" ist in zwei Farbtönen erhältlich. Entweder in Nara-Bronze mit schwarzem Dach, Radläufen und Scheinwerfer-Umrandung oder in Zermatt-Silber mit ebenfalls schwarzen Karosserieteilen. Abgerundet wird das Erscheinungsbild durch neue, spezielle Leichtmetallräder in schwarzem Sägezahn-Design (Sawtooth), dunkel eloxierten Riffel-Blechen an den Stoßfängern und Trittkanten, LED-Rücklichtern und einer eigenständigen Front mit Klarglasscheinwerfern und Blinkern.

Innen setzt sich das äußere Erscheinungsbild fort: Der Defender "Rough" verfügt über Teilleder-Sitze mit schwarzen bzw. Mandel-farbenen Mittelbahnen und markanten Kontrastnähten, die sich auch auf der Staubox zwischen den Sitzen, am Lenkrad und den Fußmatten wiederfinden. In die Kopfstützen wurde das Land Rover-Logo eingeprägt.

Weiteres auffälliges Innenraumdetail: DieMittelkonsole ist in Zermatt Silber oder Nara Bronze gehalten.

Ausstattungs-Details: Basierend auf der Aus- stattungsvariante "S" des regulären Defender sind die "Rough"-Modelle neben den erwähnten Design-Elementen auch mit ABS/ETC, Klimaanlage und Winterpaket mit elektrisch beheizter Frontscheibe und Sitzheizung vorne ausgestattet.

Der Kundenvorteil für das Gesamtpaket beträgt über 2.000 Euro. Die speziellen Klarglas- scheinwerfer, die LED-Rückleuchten und auch die speziellen Alu-Räder sind ausschließlich bei diesem Sondermodell "Rough" lieferbar.

Die Preise:

Defender 90 SW "Rough" Pkw            ab 50.560 Euro

Defender 110 SW "Rough" Pkw          ab 56.760 Euro

Defender 110 SW "Rough" Pkw          ab 42.231 Euro (exkl. NoVA, inkl. USt.)

Der Land Rover Defender "Rough" ist ab sofort erhältlich.

Kommentare