Land Rover Discovery 4 und Range Rover Sport - Modelle 2012

Im Herbst 2011 startet bei Land Rover der neue Jahrgang des Discovery 4 und Range Rover Sport mit stärkeren Dieselmotoren und neuen Ausstattungsdetails.

Die Geländeautos von Land Rover erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Mit ein Grund mag neben den vorzüglichen Offroad-Fähigkeiten auch die Liebe zum Detail sein, mit der die britisch/indische Marke die Modelle von Jahr zu Jahr verfeinert.

Für das Modelljahr 2012 hat sich Land Rover für den Discovery 4 und den Range Rover Sport wieder einige Neuheiten einfallen lassen, sowohl bei der Technik, als auch bei Ausstattung und Optik.

Bei beiden Modellen werken im Modelljahr 2012 überarbeitete 3,0 Liter Diesel-Motoren. Während beim TDV6 die Leistung mit 211 PS (155 kW) gleich bleibt, wurde sie beim SDV6 von 245 PS auf 256 PS (188 kW) gesteigert.

Beide Motoren sparen aber beim Sprit ordentlich ein. Der TDV6 begnügt sich jetzt mit 8,5 Liter pro 100 Kilometer (statt 9,3 Liter) und hat nur noch einen CO2-Ausstoß von 224 g/km statt bisher 244 g/km, der stärkere SDV6 ist mit rund 8,8 Liter fast gleich sparsam, sein CO2-Ausstoß liegt nun bei 230 g/km.

Neben der optimierten Motorsteuerung sorgt aber auch noch die neue ZF-Achtstufenautomatik, die ebenfalls für beide Modelle erhältlich ist, für bessere Verbrauchswerte. Wie schon beim Range Rover erfolgt nun auch beim Range Rover Sport und beim Land Rover Discovery 4 die Gangwahl per Drehschalter in der Mittelkonsole.

Die Automatik ist aber nicht nur sparsam, sie ist auch intelligent. Mit der "Fahrertyp-Erkennung" passt sie sich dem Fahrstil des Piloten an und richtet die Schaltvorgänge dann individuell aus. Wobei die Schaltvorgänge ohnedies kaum spürbar von statten gehen, in gerade einmal 200 Millisekunden erfolgt ein Schaltvorgang.

Ebenfalls weiter verbessert wurde das schon jetzt viel gelobte "Terrain Response"-System, welches nun über zwei weitere Funktionen verfügt. Der "Hill Start Assist" hält am Hang selbsttätig den vom Fahrer erzeugten Bremsdruck aufrecht und verhindert so ein Zurückrollen des Fahrzeugs - für genau die Zeitspanne, in der der Fuß vom Brems- zum Gaspedal wechselt.

Die zweite Hilfsfunktion, die "Gradient Acceleration Control", sorgt ebenfalls für mehr Sicherheit in Schräglage. Die Gefälle-Beschleunigungssteuerung hilft bei starkem Gefälle in jenen Fällen, in denen der Pilot die Bergabfahrhilfe HDC nicht aktiviert hat. Das System baut in der Bremsanlage Druck auf und verzögert so das abrupte Anrollen des Fahrzeugs bergab.

Die Passagiere können sich bei den neuen Modellen auch über aufgewertete Infotainment-Systeme freuen. Als Einstiegssystem verfügt der Discovery über eine Audioanlage mit acht Lautsprechern, die jetzt mit Farbdisplay anstelle der früheren Schwarz-Weiß-Anzeigen ausgestattet ist. Darüber hinaus verfügt das System über Bluetooth- und DAB-Funktionen sowie USA- und iPod-Anschlüsse.

Für beide Modelle sind jetzt auch ein noch verbessertes Navigationssystem und die "MOST Gen 2.1"-Netzwerkarchitektur verfügbar. Optional gibt es noch das "Hi-ICE" Soundsystem von Harman Kardon, das jetzt mit elf statt neun Lautsprechern ausgerüstet ist, oder das "LOGIC-7" Soundsystem bei dem es statt 14 nun 17 Lautsprecher und eine Leistung von 825 Watt gibt.

Im Range Rover Sport gibt es zudem erstmals einen Sieben-Zoll-Touchscreen mit "Dual View"-Technologie, bei dem der Fahrer zum Beispiel die Navigationshinweise eingeblendet bekommt und der Beifahrer einen DVD-Film sehen kann.

Den neuen Jahrgang des Discovery 4 und Range Rover Sport erkennt man aber auch an kleinen optischen Neuheiten wie etwa neuen Akzenten an der nun auch elektrisch öffnenden Heckklappe des Range Rover Sport oder an den neuen 19"- und 20"-Leichtmetallrädern, die für beide Modelle erhältlich sind.

Für den Discovery 4 gibt es zudem drei neue Ausstattungspakte: Das Technologiepaket (enthält das Premium-Navigationssystem mit Offroadnavigation, die "Say What You See"-Sprachsteuerung und eine Einparkhilfe vorne und Rückfahrkamera), das HSE-Luxuspaket (enthält adaptive Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenlicht, ein LOGIC-7 Audiosystem, eine Premium-Lederausstattung, eine mattschwarze Dachreling, eine elektrisch verstellbare Lenksäule, ein Kühlfach in der vorderen Mittelkonsole und ein elektrisches Schiebe-Hebedach), sowie das Sichtpaket (enthält die adaptiven Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenlicht, den Fernlichtassistent und das "Surround"-Kamerasystem inkl. Umfeldbeleuchtung).

Der Range Rover Sport kann mit einem Luxuspaket bestückt werden, welches ein erweitertes Lederpaket, Kontrastnähte an der Lederpolsterung, ein Premium-Audiosystem, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung und 20"-Leichtmetallräder enthält.

Nur für den Range Rover Sport ist auch der 5,0 Liter V8 mit Kompressoraufladung und einer Leistung von 510 PS (375 kW) erhältlich.

Die Modelle des Jahrgangs 2012 sind ab Herbst 2011 verfügbar, hier eine kleine Preisübersicht:

Preise Land Rover Discovery:

Land Rover Discovery 4 3,0 TDV6 S Experience
€ 53.500,- (155 kW/211 PS)

Land Rover Discovery 4 3,0 TDV6 SE
€ 63.160,- (155 kW/211 PS)

Land Rover Discovery 4 3,0 TDV6 HSE
€ 71.030,- (155 kW/211 PS)

Land Rover Discovery 4 3,0 SDV6 SE
€ 66.040,- (188 kW/256 PS)

Land Rover Discovery 4 3,0 SDV6 HSE
€ 73.910,- (188 kW/256 PS)

Preise Range Rover Sport:

Range Rover Sport 3,0 TDV6 S
€ 66.400,- (155 kW/211 PS)

Range Rover Sport 3,0 SDV6 SE
€ 74.400,- (188 kW/256 PS)

Range Rover Sport 3,0 SDV6 HSE
€ 80.500,- (188 kW/256 PS)

Range Rover Sport 3,0 SDV6 Autobiography
€ 86.600,- (188 kW/256 PS)

Range Rover Sport 5,0 V8 S/C
€ 111.800,- (375 kW/510 PS)

Range Rover Sport 5,0 V8 S/C Autobiography
€ 119.100,- (375 kW/510 PS)

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt