Mongolei ist Ziel der 3. Land Rover G4 Challenge 2009

18 Teams kämpfen drei Wochen lang um den Sieg

Die " Land Rover G4 Challenge 2009 " findet im am dünnsten bevölkerten Staat der Welt statt: der Mongolei . Dies hat der britische Geländewagenspezialist jetzt bekanntgegeben. Mit ihrer Topografie eignet sich die Mongolei ideal für den harten dreiwöchigen Wettbewerb - trockene Steppen wechseln sich ab mit Gebirgen und der riesigen Wüste Gobi, die extreme Klimaschwankungen aufweist. Interessenten für eine Teilnahme an der Land Rover G4 Challenge können sich noch bis Ende Juli 2008 auf www.landroverG4challenge.com bewerben.
  
Im September vergangenen Jahres hatte Land Rover die G4 Challenge 2009 auf der IAA vorgestellt. Seitdem lief auch die Suche nach der passenden Region, denn es galt spannendes, landschaftlich interessantes und abenteuerliches 4x4-Terrain zu finden. So besuchten speziell ausgebildete Erkundungsteams verschiedene Länder in Asien, um das Ziel der Challenge 2009 zu finden. Ed Tilston, Projektleiter der Land Rover G4 Challenge, erklärt: "Wir freuen uns, dass sich die Mongolei als Haupt-Austragungsort der Challenge 2009 so klar ergeben hat. Unsere Teams haben Routen und Herausforderungen gefunden, die Fahrzeuge wie Teilnehmer an ihr Limit führen werden. Die Mongolei ist ein spektakuläres Land, das sich ideal für dieses hochkarätige Abenteuer eignet und ein außerordentliches Finale verspricht."
 

Zur Land Rover G4 Challenge treten im kommenden Jahr Teams aus 18 Ländern an. Die jeweils aus einer Frau und einem Mann bestehenden Teams erwartet dabei drei Wochen lang ein anstrengendes Programm. Der Wettbewerb besteht neben Offroad-Touren unter anderem aus Kajak und Mountainbike fahren oder Kletterpartien . Die Selektion der österreichischen Kandidaten findet am 27. und 28. September im Raum Bad Goisern statt, wo die Bewerber in spektakulärer Höhenlage harte und vielseitige Aufgaben erwarten. Nur 4 Bewerber - je zwei Frauen und zwei Männer - werden sich dabei für die internationale Selektion im Februar 2009 in England qualifizieren, bei der das endgültige Österreich-Team nominiert wird.
 
Mit der Land Rover G4 Challenge 2009 unterstützt der Autohersteller die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften . Im Rahmen dieser neuen Partnerschaft hat sich Land Rover das Ziel gesetzt, bei dieser und der kommenden Challenge mindestens 1,5 Millionen Euro Spenden für die Internationale Föderation zu sammeln. Darüber hinaus gehen weitere Spenden an die nationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften der teilnehmenden Länder, während das Siegerteam einen neuen Land Rover für die Rot-Kreuz-Organisation seines Heimatlandes erhält.

Zudem hat Land Rover dem Roten Kreuz der Mongolei eine Spende zukommen lassen. Das Geld hilft bedürftigen Familien in der mongolischen Hauptstadt Ulan Bator. Im Rahmen des Sozialfürsorge-Programms des Roten Kreuzes Mongolei werden damit über 10.000 Menschen erreicht.

Kommentare

Weitere Land Rover Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt