Range Rover Evoque Cabrio kommt Anfang 2016

Mit dem neuen Range Rover Evoque Cabriolet kommt der erste kompakte Premium-SUV-Cabrio auf den Markt.

Range Rover beweist erneut Mut und bringt ab Frühjahr 2016 auch eine offene Version des Evoque auf den Markt. Das Range Rover Evoque Cabriolet ist das erste Cabrio im kompakten SUV-Segment.

Die größte Herausforderung für die Techniker war dabei sicher die strukturelle Festigkeit, die notwendig ist, um auch Offroad-Passagen zu meistern, ohne dabei im Anschluss das Dach nicht mehr schließen zu können. Immerhin soll das Evoque Cabrio die gleichen Offroad-Qualitäten zeigen wie die geschlossene Version. In nur 18 Sekunden lässt sich das vollautomatische Stoffverdeck öffnen, möglich ist das bis zu einer Geschwindigkeit von 48 km/h.

Das Verdeck soll auch über eine gute Geräuschdämmung verfügen, so dass man bei geschlossenem Dach kaum einen Unterschied zum normalen Evoque merkt. Natürlich hat das Evoque Cabrio auch einen Überrollschutz, im Heck verbergen sich zwei Aluminiumstreben, die im Falle eines Überschlags in 90 Millisekunden herausschnellen.

Etwas einschränken muss man sich lediglich auf Reisen, das Kofferraumvolumen schrumpft auf 251 Liter, ist dabei aber für ein Cabrio immer noch recht großzügig bemessen.

Im Innenraum kommt erstmals ein neues Infotainmentsystem mit 10,2 Zoll-Touchscreen zum Einsatz, welcher über eine bessere Darstellung verfügen soll als das bisherige System. Zudem gibt es eine Smartphone-Integration und ein Premium-Soundsystem.

Bei den Motoren kann man aus den bereits bekannten Triebwerken wählen, ebenso bei den Assistenzsystemen und Ausstattungshighlights.

Seine Österreich-Premiere feiert das Range Rover Evoque Cabrio auf der Vienna Autoshow 2016. Erhältlich ist der offene Evoque dann rechtzeitig zum Frühlingsstart, das günstigste Modell in SE Dynamic Ausstattung inkl. 9-Gang-Automatik und Allradantrieb kommt auf 56.100 Euro.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt