Schon gefahren: Range Rover Hybrid und Sport SDV8

Wir konnten mit den beiden neuen Range Rover-Familienmitgliedern, dem neuen Range Rover Hybrid und dem Range Rover Sport SDV8, schon erste Fahreindrücke sammeln.

Die englische Traditionsmarke Land Rover wurde im Jahr 1948 gegründet und ist seit nunmehr 66 Jahren vom Markt der Allradfahrzeuge nicht mehr weg zu denken. Mit ihren derzeitigen Modellserien Defender, Freelander, Discovery und den Premiumklassemodellen der Serie Range Rover erzielt der englische Konzern weltweit gute Verkaufszahlen. Im letzten Jahr konnten alleine am PKW-Sektor (ohne die Modelle Defender und Dicovery gerechnet) weltweit 350.000 Fahrzeuge verkauft werden.

Die Lastmodelle der Serie Defender und Discovery erhöhen die Verkaufszahlen noch beträchtlich. Die kontinuierliche Weiterforschung und Entwicklungsarbeit der Land Rover-Ingenieure verlagerte sich vor einiger Zeit auch auf den Sektor der Elektro- und Hybridfahrzeuge.

So wurde ein rein elektrisch angetriebenes Modell der Serie Defender in die Erprobung geschickt. Der Antrieb dieses jedoch vorerst nicht für den Verkauf bestimmten Wagens - es wurden lediglich einige Fahrzeuge für die weitere Forschung hergestellt - erfolgt über einen 95 PS (70 kW) starken Elektromotor mit 330 Nm Drehmoment sowie einen 300-Volt-Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 27 kWh.

Sie ermöglichen dem Electric Defender eine Reichweite auf der Straße von rund 80 Kilometern. Im Gelände, in dem der 4x4-Klassiker häufig mit geringerem Tempo bewegt wird, kann sich die Akku-Reichweite des Elektromodells sogar auf bis zu acht Stunden erhöhen.

Doch nun zu den neuen Range Rover Modellen: Hier wurde erstmals ein Diesel-Hybrid-Antrieb für die Modelle Range Rover und Range Rover Sport etabliert. Mit einer Systemleistung von 340 PS mit einem Drehmoment von 700 Nm, einer CO2 Emission von 169 g/km und einem Durchschnittsverbrauch von nur 6,4 Liter Diesel stellt sich der neue Antrieb vor.

Der neue Hybridantrieb besteht aus der Kombination zwischen dem modernen, 292 PS leistenden 3,0-Liter-SDV6 und einem 48 PS starken Elektromotor sowie der bekannten Acht-Stufen-Automatik von ZF.

Der Fahrer kann zwischen drei Fahrmodi wählen - Dieselbetrieb, Elektroantrieb oder beiden Aggregaten gemeinsam. Das gesamte Hybridsystem wiegt inklusive Lithium-Ionen-Akku weniger als 120 Kilogramm.

Die Fahrleistungen auf der Straße, im Gelände und auch bei Wasserdurchfahrten - Wattiefe 85 cm, absolute Abdichtung der Türen und Technikschutz - sind gleich der bisherigen vergleichbaren Modelle, und dies trifft auch auf Fahrzeugausstattung und Karosserie zu.

Bei einer ersten Ausfahrt konnten wir uns schon auf allen drei genannten Terrains von den Qualitäten der Range Rover Hybrid-Modelle überzeugen. Es ist dabei immer wieder beeindruckend, mit welcher Leichtigkeit sich die schweren SUV im Gelände bewegen, dabei aber auf der Straße noch immer für viel Fahrspaß sorgen.

Ein gutes Beispiel für den gesteigerten Fahrspaß ist auch der Range Rover Sport, der jetzt auch mit dem 4,4 Liter Reihenachtzylinder-Dieselmotor erhältlich ist. Der neue 4,4 SDV8 leistet ebenso wie die bereits angeführten Hybridmodelle 340 PS bei ebenfalls 700 Nm, und die CO2 Emission liegt bei 229 g/km. Auch bei diesem Modell bleiben alle weiteren bekannten Fahreigenschaften im Wesentlichen unverändert oder weichen nur unbedeutend von den Werten der Hybridmodelle ab.

Der Verkaufsstart wird im August 2014 erfolgen, mit der Auslieferung in Österreich für die Hybridmodelle und dem 4,4 SDV8 wird etwa Mitte Oktober zu rechnen sein.  Die genauen Preise der neuen Modelle stehen leider noch nicht fest, es ist jedoch mit 97.800 bis 146.600 Euro für die Hybridmodelle (je nach Ausstattungsstandard) und 101.950 bis 118.450 Euro für den 4,4 SDV8 (ebenso je nach Ausstattungsstandard) zu rechnen.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt