Range Rover : Aufwertungen für das Modell 2011

Neuer 4,4-Liter-V8-Turbodieselmotor, Achtgang-Automatik und weitere Aufwertungen

Mit einer Fülle an Neuheiten will die Generation 2011 des Range Rover ihren Anspruch auf die Krone im Segment der Luxus-Offroader unterstreichen. Ins Rennen wirft der neue Jahrgang des Land Rover-Flaggschiffs dabei unter anderem einen völlig neu entwickelten V8-Diesel, eine neue Achtstufenautomatik, wichtige Erweiterungen der patentierten "Terrain Response™"-Steuerung sowie dezente Änderungen am markanten Karosseriedesign und in der Passagierkabine.

Der neue, auf den Namen LR-TDV8 lautende 4,4-Liter-Diesel mit parallel-sequenzieller Turboaufladung ersetzt den erfolgreichen 3,6-Liter-TDV8-Selbstzünder. Das größere, exklusiv dem Range Rover vorbehaltene Triebwerk präsentiert sich dabei als "Super-Diesel" mit hoher Leistung und massivem Drehmoment bei optimaler Laufkultur. Ungeachtet des Kraftzuwachses zeigt sich der V8 betont effizient und sauber: Niedriger Verbrauch, geringe CO2-Emissionen und die Erfüllung der Euro 5-Abgasnorm machen den LR TDV8 zu einem Beispiel für fortschrittliche Antriebslösungen.

Das neue 4,4-Liter-Dieselherz des Range Rover bringt Leistung und Effizienz in Einklang. Auf der einen Seite lassen 230 kW (313 PS) und ein imposantes Drehmoment von 700 Nm keine Fragen offen, auf der anderen Seite sinkt der CO2-Ausstoß gegenüber dem bisherigen, deutlich kleineren Motor um 14 Prozent. Nicht weniger attraktiv zeigt sich das Getriebe des Turbodiesels. Er ist an eine ebenfalls neue Achtstufenautomatik des Spezialisten ZF gekoppelt. Die elektronisch gesteuerte Einheit mit der Bezeichnung 8HP70 wurde von Land Rover-Ingenieuren exakt an den jüngsten Range Rover angepasst. Hier überzeugt die Automatik mit einem sehr schnellen Ansprechen, weichen Gangwechseln und mit entscheidenden Beiträgen zu hoher Wirtschaftlichkeit. Die perfekt abgestimmte und effiziente Motor-Getriebe-Einheit ermöglicht so dem Range Rover 2011 eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in lediglich 7,8 Sekunden, während er den Spurt von 80 auf 120 km/h in 5,1 Sekunden ebenso betont rasch absolviert.

Auch an anderer Stelle beweist der Range Rover 2011 ein geschärftes Hightechprofil. Passend zur üppigen Kraft des neuen 4,4-Liter- TDV8 besitzt die Selbstzünder- version beispielsweise das gleiche, auf einer Lösung des Spezialisten Brembo basierende Bremssystem, das bereits den Range Rover Supercharged mit seinem starken 5,0-Liter-Kompressormotor wirkungsvoll verzögert. Im neuen Dieselmodell arbeitet das System vorn mit innen belüfteten 380-Millimeter-Bremsscheiben, auf die Sechskolben-Monoblock-Bremssättel zugreifen. An den Hinterrädern befinden sich Scheiben mit 365 Millimeter Durchmesser und Einkolben-Schwimmsätteln.

Unverändert im Range Rover-Programm bleibt der eindrucksvolle 5,0-Liter-V8-Kompressor-Benziner, der zum Modelljahr 2010 auf dem Markt erschienen ist. Das mit einer HP28-Sechsstufenautomatik von ZF bestückte Aggregat erbringt eine Leistung von 375 kW (510 PS) sowie ein Drehmomentmaximum von 625 Nm und katapultiert den Range Rover Supercharged in gerade einmal 6,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Zum Modelljahr 2011 wurde der Range Rover noch an zahlreichen weiteren Stellen modifiziert und optimiert. So erhielt das gelobte "Terrain Response™"-System eine Ergänzung von einem Berganfahrassistenten und einer Gefälle-Beschleunigungssteuerung. In der Passagierkabine wiederum setzen beleuchtete Schwellerleisten an den Vordertüren, ein neues Automatik-Drehrad für die Dieselversion und nochmals verbesserte Audiosysteme neue Akzente. Das Karosseriedesign der jüngsten Range Rover-Generation wird von einem neuen "Jupiter"-Design an Kühlergrill und seitlichen Lufteinlässen gekennzeichnet. Während neue Lackfarben und Räderdesigns das Angebot ergänzen, ist als weitere Option ein "Exterior Design Pack" erhältlich, mit dessen Hilfe der Auftritt des Range Rover noch stärker an den individuellen Geschmack angepasst werden kann.

Kommentare