Preise und Ausstattung des neuen Range Rover

Rund zwei Wochen vor der offiziellen Weltpremiere konnten wir in Wien schon erste Blicke auf den neuen Range Rover werfen und können nun Details zu Preisen und Ausstattung verraten.

Offiziell wird der neue Range Rover erstmals am Autosalon in Paris der Öffentlichkeit gezeigt, Presse und treue Range Rover-Kunden konnten aber schon jetzt in der britischen Botschaft in Wien das neue Flaggschiff der Engländer live bewundern.

Trotz einer Außenlänge auf Niveau des Vorgängers wirkt der neue Range Rover wesentlich dynamischer, ohne dass aber typische Designelemente auf der Strecke geblieben sind. Auch der Innenraum hält, was er auf den Fotos versprochen hat und zeigt sich bis ins kleinste Detail luxuriös durchdacht.

Angefangen von den noch bequemeren Sitzen, bis zu praktischen Ablagen reicht die Palette der Verbesserungen, während beliebte Details wie etwa die zweigeteilte Heckklappe geblieben sind. Frei nach dem Motto "Don't change it, just make it better", was laut Entwicklern von befragten Range Rover-Kunden oft zu hören war, sind beide Teile der Heckklappe nun elektrisch zu bedienen.

Bei unserer ersten Live-Begegnung hat der neue Range Rover auf jeden Fall einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Alle technischen Details haben wir ja bereits vor einigen Tagen verraten (siehe: Alle Infos zum neuen Range Rover ), jetzt können wir auch alle Preise und Ausstattungsdetails nachliefern.

Der günstigste Range Rover ist der 3,0 TDV6 in HSE-Ausstattung, der um 102.000 Euro erhältlich ist. Die gleiche Motorisierung kostet in der gehobenen "Vogue"-Ausführung 113.000 Euro und in der Top-Ausstattung "Autobiography" 128.100 Euro.

Wer sich für den 4,4 Liter SDV8 entscheidet, sollte über mindestens 126.900 Euro verfügen, bekommt dann aber bereits die Vogue-Ausstattungslinie. Der SDV8 Autobiography schlägt sich mit 142.300 Euro zu Buche.

Der stärkste Range Rover, der 5,0 V8 Supercharged Vogue, steht um 145.900 Euro beim Händler, das teuerste Range Rover-Modell ist der 5,0 V8 Supercharged Autobiography um 161.700 Euro.

Dabei kann schon die Basisversion mit jeder Menge Luxus aufwarten. Zum Serienumfang gehören die 8-Gang-Automatik, das adaptive Fahrwerk, DSC, Luftfederung, eine Wankneigungskontrolle, eine Bergabfahrhilfe, das Terrain Response System, elektrisch verstell-, beheiz-, und anklappbare Außenspiegel, Xenon-Scheinwerfer, LED-Rückleuchten, 19"-Leichtmetallfelgen, Ledersitze, eine 3-Zonen-Klimaautomatik, ein Multifunktionslederlenkrad, ein Tempomat, eine Einparkhilfe vorne und hinten, ein 8"-Touchscreen, ein Festplatten-Navigationssystem, ein Meridian Soundsystem mit 600 Watt sowie eine Off-Road-Navigation.

Im Vogue wird man unter anderem zusätzlich noch mit wasserabweisendem Glas an den vorderen Scheiben, 20"-Leichtmetallfelgen, einem Reifendruckkontrollsystem, Premium-Ledersitzen mit 12-fach-Verstellmöglichkeit, einem beheizbaren Multifunktionslederlenkrad, Keyless Entry, dem Soft-Door-Close-Türsystem, dem Surround-Kamerasystem und Digital-TV verwöhnt.

Der Range Rover in Autobiography-Ausführung lässt dann kaum noch Wünsche offen und hat serienmäßig das vollverglaste Panoramaschiebedach mit elektrischer Sonnenblende, 21"-Leichtmetallfelgen, Kopfstützen mit verstellbaren Seitenflügeln vorne und hinten, Semi-Anilin Ledersitze mit 18-facher Verstellmöglichkeit und Massagefunktion, eine 4-Zonen-Klimaautomatik, beleuchtete Aluminium-Einstiegsleuchten mit Autobiography-Schriftzug, das Terrain Response 2 System sowie ein Meridian Surroundsound-System mit 825 Watt an Bord.

Natürlich bietet der Range Rover in jeder Ausstattungsvariante noch einigen Raum für Individualisierungsmöglichkeiten. Insgesamt können 18.000 verschiedene Fahrzeugkombinationen gewählt werden, womit die Chance, einen Range Rover in identischer Ausstattung zu finden, schon recht gering ausfallen dürfte.

Gegen Aufpreis gibt es zum Beispiel ein Dach in Kontrastfarbe, verschiedene Karosserie Styling-Kits, abgedunkelte Scheiben ab der B-Säule, Nebelscheinwerfer, eine elektrische Anhängerkupplung, 22"-Leichtmetallfelgen, klimatisierte Sitze vorne und hinten, eine Kühlbox in der Mittelkonsole vorne und auch hinten, eine Alarmanlage, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung, einen Toter-Winkel-Warner, ein Kollisionswarnsystem bei Rückwährtsfahrten, eine Standheizung, einen Einparkassistenten, ein Meridian Soundsystem mit 1.700 Watt, den Infotainment Touchscreen mit Dual-View-Funktion, ein Multimediasystem für die Fondpassagiere und verschiedenste Ausprägungen bei der Lackierung, die von der normalen Metallic-Lackierung um 1.231 Euro bis zur Autobiography Chromaflair-Lackierung um 10.633,61 Euro reichen.

Mit allen Extras ausgerüstet kann man das Topmodell, den 5,0 Liter V8 Supercharged in Autobiography-Ausführung, also noch locker über die 200.000 Euro-Grenze springen lassen.

Bestellungen werden ab sofort entgegen genommen, die Markteinführung erfolgt dann im Jänner 2013.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt