Fahrbericht: Range Rover Sport SVR

Der Range Rover Sport SVR ist eine Mischung aus SUV und Sportwagen. Wir verraten, wie sich diese spannende Mischung fährt.

Mit dem Range Rover Sport hat die englische Nobelmarke eine sportlichere Version des Range Rover im Programm. Für absolute Sportlichkeit sorgt dabei die neue SVR-Version des Range Rover Sport. Die Techniker haben den Range Rover Sport mit einem Sportwagen gekreuzt, was eine wirklich beeindruckende Mischung zu Tage gebracht hat.

Der 5,0 Liter-V8 Kompressor-Motor verfügt über eine Leistung von 575 PS (423 kW) und ein maximales Drehmoment von 700 Nm. Dass beim SVR-Modell die Leistung nicht versteckt wird, merkt man auch, wenn man die 575 Pferde per Knopfdruck zum Leben erweckt. Der Range Rover Sport SVR liefert einen Sound, der Autofans innerhalb einer Sekunde eine gewaltige Gänsehaut verpasst.

Schon im Stand hört sich der SUV wie ein reinrassiger Sportwagen an. Wählt man den Dynamik-Modus, liefert er auch Fahrleistungen wie ein Sportwagen. In nur 4,5 Sekunden sprintet man von 0 auf 100 km/h, und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 280 km/h, womit er es tatsächlich mit so manchem Sportwagen aufnehmen kann.

Dank der Luftfederung bietet der Range Rover Sport auch eine perfekte Straßenlage, im Dynamik-Modus werden dabei alle Systeme auf absolute Sportlichkeit getrimmt. Wer den Comfort-Modus wählt, erlebt den SUV deutlich komfortabler und kann damit auch weite Strecken komfortabel bewältigen. Immerhin bietet der Innenraum jede Menge Luxus und feinste Materialien.

Natürlich ist der Range Rover Sport SVR auch preislich eine Klasse für sich, der Listenpreis liegt bei 170.800 Euro. Wer es sich leisten kann, bekommt dafür aber auch zwei Fahrzeuge zum Preis von einem, nämlich einen geräumigen SUV und einen Sportwagen.

Kommentare