Der neue Range Rover Sport TDV8

Der bisher stärkste und schnellste Land Rover-Diesel

Die Markteinführung des neuen, leistungsstarken TDV8-Biturbo-Diesel als vierte Motor-Variante rundet das Modellangebot beim Range Rover Sport ab. Land Rover hat den Range Rover Sport erstmals 2005 vorgestellt - als echten "Sports Tourer" und als dynamischstes Modell seiner Geschichte. Jetzt wird das Erfolgsmodell noch attraktiver, mit der neuen TDV8-Version, die reichlich Leistung mit einem moderaten Verbrauch kombiniert.

Das neue TDV8-Triebwerk wurde speziell für den Einsatz im Range Rover und im Range Rover Sport entwickelt. Die Einführung der TDV8-Variante nutzt Land Rover aber auch, um der gesamten Range Rover Sport-Baureihe eine nochmals aufgewertete Ausstattung und mehrere Detailverbesserungen zu spendieren. Unverändert zum Angebotsprogramm zählen die bisherigen drei Motoren: Ein TDV6-Turbodiesel sowie die beiden V8-Benziner als Saug- und Kompressorausführung.
   
Der TDV8 wurde entwickelt, um eine hohe Fahrdynamik auf der Straße zu gewährleisten, aber auch unter der Berücksichtigung der harten Offroad-Standards von Land Rover. So glänzt das neue Triebwerk über das gesamte Drehzahlband mit hohen Drehmomentreserven. Der V8 leistet mit 200 kW (272 PS) rund 42 % mehr als der kleinere TDV6. Mit dem Achtzylinder beschleunigt die jüngste Version in 9,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine elektronisch abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 209 km/h.

Ein wesentliches Merkmal des TDV8 ist seine außerordentlich flache Drehmomentkurve. Das massive Drehmomentmaximum von 640 Nm steht bereits bei 2000 bis 2500 U/min bereit. Noch wichtiger: Mehr als 500 Nm liegen zwischen 1500 und über 3700 Touren an und machen das TDV8-Modell überaus durchzugsstark. So sprintet die neue Variante in der fünften Stufe des manuellen "CommandShift"-Modus der Sechsstufenautomatik in lediglich 6,8 Sekunden von 80 bis 115 km/h. Ungeachtet der üppigen Kraftentfaltung zeigt sich der V8-Diesel an der Tankstelle zurückhaltend: Im kombinierten Messzyklus begnügt er sich mit 11,1 Litern auf 100 Kilometern .

Auch im Gelände verrichtet das neue TDV8-Triebwerk klaglos seinen Dienst. Dafür besitzt es neben dem von Land Rover entwickelten, patentierten Turbo-Ölabsaugsystem eine optimierte Abdichtung und ein speziell entwickeltes Ansaugsystem, so dass für den Range Rover Sport TDV8 auch 700 mm tiefe Wasserdurchfahrten oder andere harte Offroad-Bedingungen, wie starke Neigungswinkel, kein Problem darstellen.

Zu den wichtigsten Entwicklungszielen des neuen TDV8 zählten Kultiviertheit und hohe Laufruhe . Das Ergebnis des Projekts: Eine ausgefeilte Verbrennungssteuerung, der extrem feste Motorblock und effiziente Abdeckungen an Triebwerk und Einspritzsystem machen den neuen V8-Diesel zu einem der weltweit leisesten hubraumstarken Selbstzünder. Selbst im Leerlauf sind die Vibrationen des TDV8 auf dem Niveau vieler V8-Benziner - nicht zuletzt dank der elektronisch gesteuerten und verstellbaren hydraulischen Motorlager. Das sehr leise Motorengeräusch erlaubte den Land Rover-Ingenieuren, die Auspuffanlage akustisch speziell abzustimmen und dabei den sportlich-sonoren Klang des TDV8 zu verstärken.

Gekoppelt ist der neue TDV8 mit dem hoch entwickelten permanenten Allradantrieb des Range Rover Sport. Die Elektroniksteuerung des Systems passt dabei die Gangwechselcharakteristika der ZF-Sechsstufenautomatik ständig dem jeweiligen Fahrstil an. Darüber hinaus erlaubt die "CommandShift"-Funktion des Getriebes dem Piloten auf Wunsch auch manuelle Gangwechsel.

Zur Serienausstattung des Range Rover Sport TDV8 zählt darüber hinaus das von Land Rover kreierte "Positive Torque"-System . Es ermöglicht ein schnelleres Herunterschalten, indem es beim Schaltvorgang automatisch ganz kurz Gas gibt und auf diese Weise die Motordrehzahl und die gefahrene Geschwindigkeit angleicht.

Sofern das zum Vierradantrieb gehörende elektronisch gesteuerte Mittendifferenzial nicht gesperrt ist, passt es permanent die Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse an und sorgt damit für optimale Traktion auf jedem Untergrund. Das zweistufige, auch während der Fahrt umschaltbare Verteilergetriebe besitzt für schwierige Bedingungen und Offroad-Einsätze eine Geländeuntersetzung .

Der neue Range Rover Sport TDV8 verfügt über das gleiche aufwändige Fahrwerk mit einzeln aufgehängten Rädern, Doppelquerlenkern und Luftfederung, das auch in den übrigen Modellversionen zum Einsatz kommt. Bei den Rädern besteht die Wahl unter 19-Zoll-Leichtmetallfelgen mit 255/50er-Reifen und 20-Zöllern mit 275/40-Pneus.

Mit der V8-Kompressorversion des Range Rover Sport Supercharged teilt der neue Range Rover Sport TDV8 serienmäßig das effiziente "Dynamic Response"-System . Diese Einrichtung verfügt über elektronisch gesteuerte Hydraulikeinheiten zur Kontrolle des Wankverhaltens der Karosserie. "Dynamic Response" minimiert die Bewegungen der Karosserie, aber ohne die Komfortnachteile, die die sonst üblichen Stabilisatoren mit sich bringen. Eine weitere Parallele zwischen dem Topmodell Range Rover Sport Supercharged und dem neuen TDV8 ist das kraftvoll zupackende Bremssystem . Es wird bei beiden Varianten vom Spezialisten Brembo geliefert und besitzt vorn Vierkolben-Bremssättel sowie 360-mm-Scheiben.

Dass der Range Rover Sport TDV8 auch off road in seinem Element ist, dafür sorgt nicht zuletzt das von Land Rover entwickelte und patentierte System " TERRAIN RESPONSE ": Die Fahrzeug- und Chassissysteme müssen je nach befahrenem Untergrund sehr unterschiedlich reagieren, auf Schnee oder Gras anders als beim Kriechen über Felsen. Mithilfe der fünf "TERRAIN RESPONSE"-Programme werden alle maßgeblichen Komponenten entsprechend justiert. Dazu zählen die Niveauregulierung und die Achsverschränkung ebenso wie Getriebe-Schaltzeitpunkte oder die Kennfelder der Traktionskontrolle. Auf diese Weise passt sich das Fahrverhalten umfassend an den jeweiligen Untergrund an und der Fahrer kann sich ganz auf die vor ihm liegende Route konzentrieren. Die fünf "TERRAIN RESPONSE"-Programme "Normal", "Gras/Schnee", "Schlamm", "Sand" und "Felsen" decken alle denkbaren Situationen ab.

Analog zum Range Rover Sport Supercharged erhält auch die neue TDV8-Ausführung edle Titanoberflächen am Kühlergrill und den seitlichen Lufteinlässen . Für die Modellvarianten mit TDV6- und V8-Saugmotor wiederum sind neue 18- und 19-Zoll-Leichtmetallräder erhältlich, die jeweils rund 10 Kilo weniger auf die Waage bringen. Auch das Interieur des Range Rover Sport profitiert von einigen Detail-Verbesserungen. So empfiehlt sich das neue, optionale Hybrid-TV-System nicht nur durch einen verbesserten Analog-Fernsehempfang, es ist auch bereits für den Empfang digitaler TV-Signale ausgelegt. Weiters erhielten zahlreiche Schalter eine angenehm griffige Metallicoberfläche, während neu gezeichnete Instrumentenskalen und eine zusätzliche Uhr im Armaturenbrett dem Fahrer das Leben angenehmer machen. Zu den weiteren Modifikationen gehören Stautaschen am lederbezogenen Fahrersitz, zusätzliche Funktionen am Navigationssystem und ein praktischer Spurwechsel-Blinker : Ein Mal gedrückt, lässt das System die Blinker drei Mal aufleuchten. Dazu kommen eine Zuziehhilfe für die Heckklappe , welche die Tür nach dem Senken automatisch verschließt, und als weitere Option das vollelektronische Reifendruckkontrollsystem TMPS .

Der Range Rover Sport TDV8 ist in Österreich ab sofort bestellbar . Der 3,6 Liter TDV8 SE kostet 76.160 Euro, der TDV8 HSE ist um 83.660 Euro zu haben.

Kommentare