Range Rover : Neuer Achtzylinder-Turbodiesel

Zum 40. Geburtstag der Range Rover Baureihe spendiert Land Rover seinem Flaggschiff einen noch stärkeren Powerdiesel.

Der 17. Juni 1970 ist ein besonderes Datum in der Firmengeschichte von Land Rover. Mit der Geburt des Range Rover gründeten die Briten ein neues Fahrzeugsegment und schufen gleichzeitig eine automobile Ikone. Laut Eigendefinition vereint der Range Rover gleich vier Fahrzeugkonzepte in sich: Das Luxusauto, das Freizeitauto, den Reisewagen sowie den Geländewagen. Dementsprechend vielschichtig ist die Kundschaft, vom Familienvater über den Landwirt bis hin zum Promi. Wer sich einen Range Rover leisten kann, der fühlt sich mit Sicherheit wohl damit.

Ganze 25 Jahre lang wurde die erste Generation gebaut, 1994 folgte die zweite Generation, genaugenommen ein tiefgreifendes Facelift. Seit 2001 ist der aktuelle Range Rover auf dem Markt, inzwischen hat auch dieses Modell einige Updates erfahren. 2005 wurde dem Range Rover der Range Rover Sport zur Seite gestellt. In Österreich werden mittlerweile zwei Drittel vom Sport und ein Drittel vom normalen Range Rover verkauft.

Der neue TDV8 gibt seine Kraft über eine Achtgang-Automatik an die vier Räder weiter. Das Getriebe harmoniert perfekt mit dem bärenstarken Motor, trotz des nicht unerheblichen Gewichts von knapp 2,8 Tonnen beschleunigt der Range Rover in nur 7,8 Sekunden auf Tempo 100 km/h. Alternativ zum Powerdiesel weiß der noch stärkere Fünfliter Supercharged zu gefallen. Dank einer Leistung von 510 PS ist Tempo 100 km/h nach nur 6,2 Sekunden erreicht. Der durchschnittliche Verbrauch liegt mit 14,9 Litern allerdings satte 5,5 Liter über dem Diesel und das auch nur in der Theorie. Mit dem neuen Modelljahrgang wurde auch der Innenraum zart überarbeitet, sichtbar vor allem im Bereich der Mittelkonsole. Denn dort erfolgt der Gangwechsel mit dem aus dem Jaguar XF bekannten Drive-Selector, ein Drehknopf, der beim Starten des Motors aus der Versenkung erscheint. Das "Terrain Response System" lässt sich nun über Schaltwippen bedienen.

Die Preisliste des Range Rover Modelljahrgangs 2011 beginnt mit dem 4,4 TDV8 HSE bei 103.569 Euro, das überkomplett ausgestattete Modell "Autobiography" ist für 134.970 Euro zu haben. Auf diesem Preisniveau - 134.619 Euro - startet die Preisliste des 5,0 S/C, das Überdrüber-Geburtstags-Topmodell "Autobiography Black" kommt auf 163.800 Euro. Im Sommer 2011 wird die Land Rover Familie um ein weiteres interessantes Modell erweitert. Der Evoque feiert seine Weltpremiere auf dem Pariser Autosalon Anfang Oktober. Preislich möchte man sich bei deutlich unter 40.000 Euro platzieren, man rechnet damit, dass von diesem Modell mehr als vom Freelander verkauft werden. Auch dem Thema Hybrid verschließt sich Land Rover nicht, ein Diesel-Hybrid wird für 2012 erwartet.

Kommentare