4. Modellreihe: Der neue Range Rover Velar

Mit dem Velar hat Range Rover seine vierte Modellreihe präsentiert, die zwischen Evoque und Range Rover Sport positioniert ist.

Range Rover erweitert seine Modellpalette um einen äußerst aufregenden Offroader, den Velar. Der zwischen Evoque und Range Rover Sport positionierte Velar besticht mit einem sehr markanten Design. Er wirkt auf den ersten Blick wie eine modernere Version des Range Rover Sport und wird damit wohl auch in den eigenen Reihen auf Jagd nach neuen Kunden gehen.

Der Velar bietet nämlich nicht nur optisch eine noch aufregendere Form wie der Range Rover Sport, er ist auch technisch eindeutig eine Generation weiter. Die dynamische Frontpartie wird von Matrix-Laser-LED-Scheinwerfern dominiert, und er verfügt über bündig versenkbare Türgriffe.

Im Innenraum findet sich zudem eine neue Cockpit-Generation mit dem Infotainmentsystem Touch Pro Duo, das über zwei hochauflösende 10"-Touchscreens verfügt und so eine intuitivere Bedienung ermöglicht. Statt dem bewährten Tacho kommt auch ein hochauflösendes 12,3"-Display zum Einsatz, bei dem der Fahrer die Wahl zwischen verschiedenen Darstellungen hat. So kann man entweder die Navi-Karte sehr prominent einblenden, oder ganz klassisch Tacho und Drehzahlmesser.

Auch das Platzangebot des 480 cm langen Velar kann sich sehen lassen, und das Kofferraumvolumen liegt bei 673 Liter. Natürlich soll der Velar auch über die bei Range Rover übliche Geländegängigkeit verfügen und ist mit dem Terrain Response 2 und der All Terrain Progress Control ausgestattet. Auch eine Luftfederung ist für den Velar erhältlich.

Bei der Motorisierung kann man zwischen den Diesel-Motoren Ingenium D180 mit 180 PS (132 kW), Ingenium D240 mit 240 PS (177 kW), Ingenium D300 mit 300 PS (221 kW) sowie den Benzinern Ingenium P250 mit 250 PS (184 kW) und Ingenium P380 mit 380 PS (280 kW) wählen. Je nach Motorisierung sprintet man zwischen 5,7 und 8,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt zwischen 209 und 250 km/h. Alle Modelle verfügen über Allradantrieb und eine 8-Gang-Automatik von ZF.

Land Rover bietet den Velar in den Modellversionen Velar und Velar R-Dynamic an, außerdem hat man die Wahl zwischen den Ausstattungslinien Base, S, SE und HSE. Das günstigste Modell kommt auf 61.300 Euro. Der Verkaufsstart für den neuen Range Rover Velar ist für Sommer 2017 geplant.