Landwind : Chinesische Automarke will nach Europa

Neun Modelle für Europa bis 2010

Der chinesische Autobauer Landwind will bis zum Jahr 2010 neun Modelle nach Europa bringen. Das sagte ein Sprecher des Unternehmens auf dem Pariser Autosalon, wo die Chinesen einen Van mit Namen Fashion vorstellen. Das Fahrzeug mit bis zu sieben Plätzen soll weniger als 12.000 Euro kosten. Maximal 2.000 Einheiten will Landwind in Deutschland jährlich absetzen , dennoch gibt sich der Autobauer zuversichtlich. Man gehe davon aus, nicht so lange wie die Japaner zu brauchen, um sich am deutschen Markt zu etablieren. Es ist der zweite Versuch der Chinesen, sich auf dem europäischen Markt anzusiedeln. Der Geländewagen von Landwind scheiterte beim ersten Versuch an seinen katastrophalen Crashtest-Ergebnissen.

Der Landwind Fashion ist 4,40 Meter lang, 1,76 Meter breit und 1,64 Meter hoch. Der Radstand beträgt 2,71 Meter. Als Konkurrenz zu Nissan Note oder Opel Meriva soll er aber in der Basis mindestens 2.000 Euro weniger kosten als die Produkte aus Japan oder Deutschland. Auch optisch wirkt er ein wenig wie ein Mix aus Opel und Nissan. In China wird er mit zwei Benzinern angeboten: Einem 1,6 Liter mit 72 kW / 98 PS oder einem 2,0 Liter mit 102 kW / 139 PS. Für den europäischen Markt soll auch ein Diesel erhältlich sein.

auto-reporter