Leopard 6-Liter-Roadster auf der AMI in Leipzig

Leichter Flitzer für betuchte Klientel

Wenn 405 PS auf 1150 Kilogramm Gewicht treffen, verspricht das Sturmalarm im Leopard "6 Liter Roadster". Statt einer echten Windschutzscheibe gibt es lediglich Windabweiser, ein Dach fehlt. Der teilweise in Handarbeit gefertigte Flitzer im Retro-Look entstammt der schwedisch-polnischen Fahrzeugschmiede Leopard erreicht nach vier Sekunden Tempo 100 und wird bei 250 km/h elektronisch eingebremst. Auf der AMI in Leipzig soll der 127.000 Euro teure Zweisitzer Kunden finden.

Unterm Blech sorgt ein Sechsliter-V8 für Vortrieb, der aus der Corvette stammt. Er stemmt 542 Newtonmeter Drehmoment bei 6000 U/min auf die Kurbelwelle, die ihre Kraft über ein manuelles Sechsgang-Getriebe auf die Straße bringt. Auf der röhrenförmigen Rahmenkonstruktion sitzt eine handgefertigte Aluminiumkarosserie. Dank des geringen Gewichts soll der Leopard mit rund zehn Litern Kraftstoff auskommen, was in Verbindung mit dem 80-Liter-Tank für eine ordentliche Reichweite sorgt.

Bei den Komponenten setzen die Konstrukteure auf bekannte Namen: Brembo steuert die Vierkolben-Bremsen mit 305 Millimeter großen Scheiben vorn und 288 Millimeter großen Scheiben hinten bei, der Bordcomputer stammt von VDO, das Lenkrad von Momo. Das Leder für die Innenverkleidung kommt vom polnischen Sattelhersteller Daw Mag. Der Leopard rollt auf 16-Zoll-Rädern vorn und 17-Zöllern hinten, für Bodenhaftung sorgen Reifen der Dimension 225/40 ZR 16 an der Vorder- und Pneus der Dimension 255/45 ZR 17 an der Hinterachse.

auto-reporter