1 Million: Lexus feiert Hybrid-Jubiläum

Die japanische Premium-Marke Lexus hat weltweit eine Million Hybridfahrzeuge verkauft.

Elf Jahre nach dem Marktstart des Lexus RX 400h, dem ersten Lexus Modell mit Hybridantrieb, überreichte Alain Uyttenhoven, Europa-Chef von Lexus, in Mailand nun das Jubiläumsmodell: einen Lexus NX 300h. "Das ist mein erster Lexus. Als ich den neuen Lexus NX 300h das erste Mal sah, war ich vor allem von seinem Design und natürlich von der Hybridtechnologie beeindruckt", erzählt Aldo Pirronello, der neue Besitzer des Jubiläumsfahrzeugs. "Der Hybridantrieb ist unser Markenzeichen. Wir haben uns ambitionierte, ökologische Ziele für 2050 gesetzt und die weltweite Popularität der Hybridtechnologie ist wichtig, um eben diese Ziele zu erreichen. Ich freue mich, dass inzwischen mehr als eine Million Kunden der Lexus Hybridpalette ihr Vertrauen schenken", erklärt Tokuo Fukuichi, Präsident von Lexus International.

Der Lexus RX 400h wurde im April 2005 eingeführt. Das erste Hybridmodell der Marke war zugleich das erste Vollhybrid-SUV im Premium-Segment. Seitdem hat Lexus seine Hybridpalette sukzessive ausgebaut: 2006 folgte mit dem Lexus GS 450h die erste Premium-Limousine mit Hybridantrieb, ein Jahr später mit dem Lexus LS 600h die leistungsstärkste Vollhybrid-Limousine aller Zeiten. 2011 präsentierte die japanische Marke den Lexus CT 200h, den ersten Vollhybrid in der Premium-Kompaktklasse. Ein Jahr später debütierte der Lexus ES 300h, 2013 dann der Lexus IS 300h und der Lexus GS 300h. 2014 rollte mit dem Lexus NX 300h das erste Crossover mit Hybridantrieb auf den Markt, ehe Ende 2015 das erste Sportcoupé Lexus RC 300h folgte - natürlich auch mit der effizienten Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor. Inzwischen bietet Lexus weltweit zehn Vollhybrid-Modelle an - so viele wie keine andere Premium-Marke weltweit.

Europa ist inzwischen als größter Hybridmarkt eine Schlüsselregion für die Marke: 64 Prozent aller Lexus Käufer auf dem europäischen Kontinent entscheiden sich für einen Hybridantrieb, in Westeuropa liegt der Anteil sogar bei 95 Prozent. Mit einem Marktanteil von 45 Prozent bzw. 77 Prozent.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt