Premiere für den Lexus NX

Auf der Beijing Motor Show wird der neue Lexus NX seine Weltpremiere feiern.

In Frankfurt hat Lexus auf der IAA 2013 die Studie des NX gezeigt, in China feiert jetzt die Serienversion des kompakten Offroaders ihre Premiere.

Im Vergleich zur Studie hat Lexus das Design nur geringfügig geändert und einige Kanten geschliffen. Dennoch wirkt der NX noch immer sehr futuristisch und verfügt vor allem im Frontbereich über einen sehr aggressiven Blick mit vielen Kanten.

Der erste kompakte SUV der Marke soll dabei auf allen Märkten der Welt die Kunden ansprechen, mit dem Mix aus Sportlichkeit und Geländegängigkeit kann dies auch in Europa glücken, wo Lexus noch immer ein Schattendasein führt.

Auch der Innenraum präsentiert sich äußerst sportiv und erinnert stark an den neuen Lexus IS. Die Plattform teilt sich der NX mit dem RAV 4, ist aber bei Ausstattung und Technik hochwertiger ausgeführt.

So gibt es für den Lexus NX auch LED-Scheinwerfer, eine "Wireless Charging Station" für Mobilgeräte, ein Head-Up-Display oder auch den Rear Cross Traffic Alert.

Bei der Motorisierung wird Lexus drei verschiedene Möglichkeiten für den NX anbieten. Als Basis kommt der NX 200 mit einem 2,0 Liter-Benzinmotor, gefolgt vom NX 200t mit 2,0 Liter-Turbobenziner und dem NX300h, der als Hybrid-Modell für gute Fahrleistungen bei sparsamem Verbrauch sorgen soll. Alle Motoren sind sowohl mit Front-, als auch Allradantrieb kombinierbar.

In Europa wäre freilich auch ein Dieselmotor wichtig, ob es hier ein passendes Aggregat geben wird, hat Lexus zur Zeit noch nicht verraten. Ebenso wenig über die Leistung der genannten Motoren, eine genaue Ausstattung, Preise oder den Marktstart in Europa.

Kommentare

Markenwelt