Premiere: Lincoln Continental Concept

Mit dem Lincoln Continental Concept gibt die Nobelmarke von Ford einen Ausblick auf eine neue Luxuslimousine.

Lincoln gibt mit dem Continental Concept einen Ausblick auf eine Luxuslimousine, die in rund einem Jahr auf den Markt kommen soll. Dabei hat Lincoln zu einer alt bewährten Typenbezeichnung zurück gegriffen, die Continental-Modelle waren viele Jahre der Inbegriff amerikanischer Luxuslimousinen und -coupés.

Weltweite Berühmtheit hat der Lincoln Continental durch die Ermordung von J.F. Kennedy erlangt, der in einer offenen Version des Continental unterwegs war, als die tödlichen Schüsse gefallen sind. Der neue Lincoln Continental soll wieder neue Maßstäbe in seiner Klasse setzen und erinnert beim Design auch etwas an die ersten Modelle der Baureihe. Natürlich kommt aber die neueste Technik zum Einsatz, und der Continental wird spezielle Matrix-LED-Scheinwerfer erhalten.

Es werden auch alle aktuellen Assistenzsysteme an Bord sein, und der neue Continental soll auch noch mehr Komfort als bisher bieten. Erstmals kommen patentierte Sitze mit 30-fach Verstellmöglichkeit zum Einsatz, die neben höchstem Komfort für Personen aller Größen auch eine Klimatisierung bieten.

Die hinteren Passagiere können sich auch über ein neues Glasschiebedach mit speziellem "SPD SmartGlass" freuen, das sich per Knopfdruck verdunkeln lässt. Klapptische, LED-Monitore und feinste Materialien sollen zusätzlich für gute Laune bei den Gästen im Fond sorgen. Als Antrieb soll ein neuer 3,0 Liter EcoBoost-Motor zum Einsatz kommen, der viel Fahrspaß bei effizientem Verbrauch bieten soll.

Nachdem auch die letzten Lincoln-Modelle am Weg vom Concept-Car zum Serienauto relativ unverändert geblieben sind, kann man auch beim neuen Continental davon ausgehen, dass er sich bis zum Serienstart im nächsten Jahr nicht mehr viel verändern wird.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt