Lincoln MKC - Premiere in Los Angeles

Auf der Auto Show in Los Angeles hat Lincoln mit dem MKC einen neuen kompakten SUV präsentiert.

In Jänner 2013 war der Lincoln MKC in Detroit noch als Studie zu sehen, in Los Angeles hat Lincoln jetzt die Serienversion präsentiert, die sich im Vergleich zur Studie kaum geändert hat.

Der MKC trägt stolz die neue Lincoln-Designlinie, die zugleich elegant und futuristisch ist. Schon im Stand wirkt der Lincoln MKC sehr dynamisch und gefällt mit seinem aufregenden Design.

Schon die Limousine MKZ konnte mit ihrem Design viele Kunden in die Lincoln-Schauräume ziehen, mit dem kompakten SUV möchte Lincoln nun den Erfolg wiederholen.

Die Basis teilt sich der MKC mit dem Ford Escape, jedoch ist davon optisch nichts zu merken. Der Lincoln ist als Premium-SUV wesentlich luxuriöser ausgestattet und kann mit einer hohen Qualität bei Verarbeitung und Materialanmutung glänzen.

Auch im Innenraum zeigt sich die Mischung aus Eleganz und futuristischen Elementen, dennoch wirkt der Arbeitsplatz sehr übersichtlich und aufgeräumt.

Angetrieben wird der Lincoln MKC zum Start von einem 2,3 Liter EcoBoost Benzinmotor, der eine Leistung von 275 PS liefert und so auch für sportliche Fahrleistungen sorgt.

Wahlweise gibt es den kompakten Lincoln-SUV mit Front- oder Allradantrieb. Während die Version mit Frontantrieb mit 18"-Felgen ausgeliefert wird, bekommt man beim Allradmodell serienmäßig 19"-Felgen geliefert.

Natürlich stehen für das noble Lincoln-Modell auch alle verfügbaren Assistenzsysteme zur Verfügung, wie etwa ein adaptiver Tempomat, eine automatische Einparkhilfe oder der Rear-Cross-Traffic-Alert.

Erhältlich ist der Lincoln MKC leider nur in Nordamerika, wo er im zweiten Quartal 2014 zu den Händlern rollen wird.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt