Lincoln MKZ Concept: Kampfansage an deutsche Premiummarken

Auf der Auto Show in Detroit zeigt Lincoln mit dem MKZ Concept, wie die nächste Generation des Mid-Size-Sedan aussehen könnte.

Die Nobelmarke von Ford kämpft im Premium-Segment um Kunden, neue Modelle sollen dabei helfen, die Verkäufe wieder zu steigern. Mit dem MKZ Concept zeigt Lincoln, wie die nächste Generation des MKZ aussehen wird.

Auch wenn die elegante Limousine noch als Concept-Car gekennzeichnet ist, dürften viele Elemente in die Serie übernommen werden. Optisch passt der MKZ Concept perfekt in die neue Lincoln-Design-Linie, und auch der Innenraum macht schon einen sehr seriennahen Eindruck.

Dem Marktsegment entsprechend bietet der Lincoln MKZ Concept jede Menge Luxus und eine totale Wohlfühlatmosphäre. Ein Mix aus feinsten Leder-, Holz- und Alu-Elementen macht den Innenraum sehr hochwertig. Das Glaspanoramadach, welches die gesamte Fläche von der Frontscheibe bis zum Heck einnimmt, schafft ein noch großzügigeres Raumgefühl.

Mit einer Länge von 493,1 cm ist das MKZ Concpet aber auch um rund 11 cm länger als das aktuelle Modell, wodurch ein besseres Platzangebot automatisch gegeben sein sollte.

Das Concept-Car vereint natürlich auch die aktuellen technischen Features von Ford. Angefangen vom adaptiven Tempomat, über den Einparkassistent bis zu den klimatisierten Sitzen gibt es für den noblen Lincoln so gut wie alle wichtigen Ausstattungsdetails.

Die Plattform teilt sich der MKZ Concpet mit dem Ford Fusion. Wenn die Serienversion dann vermutlich 2013 an den Start geht, wird auch der Lincoln mit Hybrid-Antrieb und den neuen EcoBoost-Motoren erhältlich sein.

Kommentare

Markenwelt