Über 50 Premieren auf der Los Angeles Auto Show 2013

Auf der diesjährigen Los Angeles Auto Show (22.11. - 1.12.) werden den Besuchern mehr als 50 Welt- und Nordamerika-Premieren präsentiert.

Die deutschen Hersteller stehen bei den Neuvorstellungen in der ersten Reihe: BMW zeigt mindestens sieben Premieren, darunter eine geheime Weltpremiere. MINI kündigt die Präsentation eines - weltweit lang erwarteten - brandneuen Modells an. Porsche enthüllt offiziell den Macan, seinen mit Spannung erwarteten Kompakt-SUV. Volkswagen und Mercedes-Benz zeigen ebenfalls Weltneuheiten.

Daneben stellen Chevrolet, Honda und Subaru ihre Weltpremieren vor. Mit der Präsentation neuer Modelle aus allen Segmenten unterstreicht die LA Auto Show auch in diesem Jahr die Rolle der Region Los Angeles als größtem Markt für Luxus- und Sportwagen innerhalb der Vereinigten Staaten - mit besonderem Schwerpunkt auf technologisch innovativen und umweltfreundlichen Fahrzeugen.

Mit der Einführung der Connected Car Konferenz (CCE) trägt die Messe nun auch dem Namen Rechnung, den sich die Region Südkalifornien als aufstrebender Technologie-Standort in den vergangenen Jahren gemacht hat ("Silicon Beach"). Vertreter von Technologie-Unternehmen haben während der dreitägigen Konferenz die Möglichkeit, sich mit Herstellern, Journalisten, Analysten und potenziellen Kunden zu vernetzen. Die Zukunft der Mobilität steht dabei im Mittelpunkt der Vorträge und Diskussionen.

auto-reporter.net/hhg

Kommentare