Magna enthüllt MILA Coupic Concept am Genfer Autosalon

Der österreichische Fahrzeugbauer Magna Steyr präsentiert der Weltöffentlichkeit auf dem Genfer Autosalon erstmals sein 3-in-1 Fahrzeugkonzept.

Es ist eine Designstudie, die drei verschiedene Fahrzeugkonzepte in einem vereint. Als sechstes Concept-Car der Innovationsfamilie MILA bietet der Coupic zum einen die sportliche Eleganz eines SUV-Coupés, zum anderen die volle Funktionalität eines robusten Pick-ups und last but not least das sichere Open-Air-Feeling eines Cabrios. Mit seiner Wandlungsfähigkeit eröffnet der Coupic eine komplett neue, eigenständige Nische im sportiven Segment.

Das neuartige Fahrzeugkonzept bietet Platz für bis zu fünf Personen. Im geschlossenen Zustand überzeugt das Fahrzeug durch die volle Dynamik eines SUVs. Für eine außergewöhnliche Optik der Coupé-Silhouette sorgt ein innovatives Stoffverdeck. Große Glasflächen im textilen Faltschiebedach verleihen dem Fahrzeug nicht nur äußerlich ein formvollendetes Erscheinungsbild, sondern tragen dazu bei, dass die Passagiere in einem angenehmen Ambiente alles im Überblick behalten.

Durch zwei eigenständige Dachmodule können der vordere und der hintere Fahrzeugbereich des MILA Coupic unabhängig voneinander geöffnet werden. Auf diese Weise genießen die Passagiere ein klassisches Open-Air-Erlebnis. Durch die Öffnung des hinteren Faltdaches Richtung Fahrerseite und den Einsatz einer innovativen Sitzbankkinematik verwandelt sich das sportliche Coupé schließlich im Handumdrehen in einen funktionellen Pick-up.

Die hintere Sitzbank wird dabei hochgeklappt, wodurch eine großzügige Ladefläche entsteht, die viel Platz für den Transport größerer Ladeträger wie Sportgeräte oder auch Fahrräder bietet. Durch die hochgeklappte Sitzbank wird die Fahrzeugkabine optimal abgedichtet. So ist der Passagierraum vor Zugluft, Regen und Verunreinigungen geschützt und schafft Komfort und Sicherheit für die Insassen.

Seine Einzigartigkeit verdankt der Coupic dem innovativen Dachsystem, welches aus zwei hintereinander angeordneten Faltdachmodulen besteht und elektronisch bedient wird. Beide Faltschiebedächer sind mit einer Vielzahl von transparenten, im Textilstoff befestigten Glaselementen ausgestattet. Breitere und schmälere Glaselemente wechseln sich dabei ab, wodurch eine ungewöhnlich attraktive Optik sowohl im geschlossenen als auch im geöffneten Zustand entsteht. Durch diese Anordnung wird die Faltung des Textildaches wirkungsvoll unterstützt.

auto-reporter.net/hhg

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt