Magna Steyr zeigt Mila Alpin mit Alternativ-Antrieb

Hohe Geländetauglichkeit mit Emissionswerten von unter 100 Gramm CO2 pro Kilometer

Magna Steyr stellt auf dem Genfer Automobilsalon das dritte Konzeptfahrzeug seiner Konzeptreihe Mila vor. Der Mila Alpin ist ein kompakter Offroader , dessen Aufbau so gestaltet ist, dass verschiedene alternative Antriebsarten integriert werden können und er hohe Geländetauglichkeit mit Emissionswerten von unter 100 Gramm CO2 pro Kilometer kombiniert.

Der Alpin ist als Freizeitfahrzeug und auch als Nutzfahrzeug für spezielle Einsatzzwecke konzipiert. Ausgerüstet ist der Mila mit einem Mittelmotor und preisgünstigem und zugleich effektivem Allradsystem. Die Steigfähigkeit beträgt 100 Prozent bzw. 45 Grad .

Als Antriebsvariante kann zwischen einem Erdgas -, einem Erdgas-Hybridantrieb und einem kleinen, aufgeladenen Benzinmotor gewählt werden. Alle innovativen Komponenten wie Energiespeichersysteme und das Know-how für Hybridantriebe stammen aus der hauseigenen Vorentwicklung.

Der Aufbau besteht aus Mischbauweise mit geringem Gewicht und modularen Bauteilen . Die erhöhte, weit nach vorne gerückte Sitzposition und das großflächige Panoramadach sorgen für perfekte Übersicht für Fahrer und Passagiere. Ausgestattet ist der Mila Alpin als 3 + 1-Sitzer .

Magna Steyr hat das Fahrzeug markenneutral entwickelt und gestaltet. Dadurch wird eine Realisierung mit verschiedensten Automobilherstellern möglich.

auto-reporter

Kommentare

Markenwelt