Maserati Ghibli - Premiere in Shanghai

Auf der Auto Show in Shanghai feiert der neue Maserati Ghibli seine Weltpremiere. Wir haben erste Fotos und Infos.

Mit dem Ghibli erweitert Maserati seine Modellpalette um eine Oberklasse-Limousine, die etwas unter dem Quattroporte positioniert ist und eine ganz neue Kundenschicht erschließen soll.

Der Name Ghibli zierte dabei schon einmal ein Maserati Modell, von 1966 bis 1973 war ein Coupé gleichen Namens erhältlich und eines der erfolgreichsten Maserati-Modelle seiner Zeit.

Im Vergleich zum Vorgänger ist der neue Ghibli als sportliche Limousine in einem anderen Segment positioniert und soll Maserati auch Oberklasse-Kunden bringen, denen ein Audi, BMW oder Mercedes zu unexklusiv ist. Das Design des neuen Ghibli ist dabei dem Quattroporte sehr ähnlich, weist aber natürlich auch Maserati typische Designelemente auf.

Bei der Motorisierung wird es einen 3,0 Liter V6 Turbomotor in zwei Leistungsstufen geben. Geschaltet wird über eine neue 8-Gang-Automatik. Die Kunden haben auch die Wahl zwischen Heck- oder Allradantrieb.

Der Innenraum ist sportlich und luxuriös zugleich. Feinstes Leder und eine moderne Architektur der Instrumente inkl. großem Touchscreen in der Mittelkonsole prägen das Interieur.

Maserati möchte vom neuen Ghibli rund 50.000 Exemplare pro Jahr verkaufen. Preise und genauere Details zu Ausstattung und Leistung werden erst bei der Weltpremiere in Shanghai genannt.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt