Maserati Quattroporte ist " Klassiker der Zukunft "

Leserwahl von Motor Klassik

Zum zweiten Mal ist der Maserati Quattroporte von Lesern der Zeitschrift Motor Klassik zum "Klassiker der Zukunft" gewählt worden. Mit 26,9 Prozent der Stimmen setzte sich die sportliche Limousine aus Italien in diesem Jahr in der Luxusklasse gegen die deutschen Konkurrenten Maybach 57/62 und Audi A 8 durch.

Am anderen Ende der Fahrzeugskala wurde der Mini als kommender Klassiker gesehen. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten der Smart und der Renault Twingo der ersten Baureihe. In den weiteren Kategorien kamen erneut Italiener in den Genuss eines hohen Klassikfaktors. Der Lancia Ypsilon entschied die Kleinwagenwertung für sich. Volkswagen Polo und Citroen C 3 belegten Rang 2 und Rang 3. In der unteren Mittelklasse siegte ebenfalls ein italienisches Auto: Der Alfa Romeo 147 gewann vor Volkswagen New Beetle und dem neuen Volvo C 30.
 
Bei den Vans setzte sich der Multivan von Volkswagen gegen den Chrysler PT Cruiser und den Renault Espace durch. Bei den Geländewagen kam mit dem Mercedes G-Modell ein Auto auf Platz 1, das tatsächlich schon fast als Klassiker gilt. Der kantige Allradler wird bereits seit 1979 gebaut. Mit Porsche Cayenne und dem Land Rover landen zwei völlig unterschiedliche Designkonzepte auf den weiteren Plätzen.
 
Bei den Sportwagen fiel den Lesern das Votum ebenfalls nicht schwer: Der Porsche 911 Carrera dürfte auch in seiner aktuellen Version zum Klassiker reifen. Ihm folgten mit dem Mercedes SLR McLaren und der Neuauflage des Ford GT 40 zwei eher seltene Fahrzeuge. In der Kategorie der Cabrios musste sich der Porsche 911 mit 8,3 Prozent der Stimmen knapp hinter dem Mercedes SL einreihen.

auto-reporter

Kommentare