Mazda BT-50 erhält ein Facelift

Drei Karosserievarianten und drei Ausstattungsversionen plus Einstiegsmodell

Von der Pritsche zum Lifestyle-Laster - die Pickups haben nicht zuletzt auch in Österreich ihr Image gewechselt . Als schicke Allroundtalente sprechen sie nicht mehr allein Firmenkunden, sondern zunehmend mehr private Käufer an. Der Mazda BT-50 wird diesem Trend gerecht - speziell in der aufgewerteten Faceliftversion , die ab sofort bei den Händlern steht.

Das Re-Design der Karosserie und des Cockpits bringt abseits harter Transportaufgaben jetzt feinere Manieren und mehr Charme für die City . Mit der frisch geformten Frontschürze, den neu gestalteten Scheinwerfern und Trittbrettern, dem attraktiver arrangierten Armaturenbrett und Innenraum verbirgt der Mazda BT-50 seinen hartgesottenen Kern als Lastenträger hinter einer schickeren Schale. Aufgewertet wird der Pickup durch etliche Ausstattungsextras : Ledersitze und ein MP3-fähiges Audiosystem mit Anschlussbuchse für portable Player erhöhen den Komfort. Von der Basis- bis zur Topversion - jedes Ausstattungspaket für sich ist jetzt üppiger als früher.

Karosserie in drei Formen

Die drei verfügbaren Karosserievarianten decken die unterschiedlichsten Bedürfnisse der Zielgruppen ab. Der Regular Cab besitzt zwei Türen und zwei Sitze. Es gibt ihn ausschließlich mit Hinterradantrieb. Dafür wird die maximale Ladefläche geboten.

Der Rap Cab hat vier gegenläufig öffnende Türen und auf zwei Extrasitzen im Fond Platz für zwei zusätzliche Personen.

Die dritte Karosserievariante ist die viertürige Doppelkabine . Dieses Modell bietet auf zwei vollwertigen Sitzreihen den großzügigsten Platz für Passagiere.

Sowohl der Rap Cab, als auch die Doppelkabine sind ausschließlich mit Allradantrieb ausgerüstet.

Stark genug für drei Tonnen

Herzstück des Mazda BT-50 ist der Common-Rail-Turbodiesel mit 2,5 l Hubraum . Neben seiner Leistung von 143 PS (105 kW) entwickelt das Triebwerk ein maximales Drehmoment von 330 Nm . Gepaart mit Allradantrieb reicht die Kraft aus, um drei Tonnen schwere Anhänger zu ziehen - ein Spitzenwert im Pickup-Segment.

Trittsicher im Gelände

Der Allradantrieb des Mazda BT-50 ist zuschaltbar - auch während der Fahrt. Zusammen mit dem Untersetzungsgetriebe, dem Sperrdifferenzial, der hohen Bodenfreiheit und dem beachtlichen Böschungswinkel von maximal 34 Grad macht der Pickup auch weiterhin im Gelände eine gute Figur. Die hintere Starrachse und der Leiterrahmen sorgen für die dazu nötige Robustheit. Neben den Allradmodellen bleibt weiterhin auch die Version mit Hinterradantrieb im Programm - speziell für preisbewusste Firmenkunden in städtischen Gebieten.

Marktinformation Österreich

Das Segment der leichten Nutzfahrzeuge, zu dem die Pickups zählen, wird nach einem Hoch 2007 heuer wieder etwas kleiner. Gegen diesen Trend können die Pickups ihren Segmentanteil 2008 bei knapp elf Prozent halten und wollen ihn im kommenden Jahr sogar in Richtung zwölf Prozent steigern. Diese Größenordnung entspricht rund 3.000 verkauften Pickups in Österreich. 2009 plant Mazda , mit dem BT-50 Facelift auf insgesamt 240 Exemplare zu steigern. 95 Prozent davon werden als Allradvariante und 75 Prozent als Doppelkabine verkauft. Der Anteil der Privatkunden liegt beim Mazda BT-50 bei knapp 40 Prozent - Tendenz steigend.

Modelle und Preise inkl. Steuer vor Steuer
Regular 4X2 (2 Sitze) € 19.390 € 16.158,33
Rap Cab TE 4x4 (2+2 Sitze) € 28.490 € 23.741,67
Doppelkabine 4x4 CE (5 Sitze) € 26.890 € 22.408,33
Doppelkabine 4x4 TE (5 Sitze) € 29.290 € 24.408,33
Doppelkabine 4x4 GT (5 Sitze) € 30.490 € 25.408,33
Doppelkabine 4x4 GT Leder (5 Sitze) € 31.790 € 26.491,67

Weitere Mazda Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt