Neuer Mazda CX-5 – Fahrbericht

Im Juni geht die zweite Generation des Mazda CX-5 an den Start. Wir verraten, was sich alles geändert hat und wie sich die neue Generation fährt.

Mit dem CX-5 hat Mazda einen Besteller im SUV-Segment im Programm, der ab Juni in seine zweite Generation startet.

Optisch zeigt sich der CX-5 in einer weiterentwickelten Version des Kodo-Designs, das seit dem ersten CX-5 alle neuen Mazda-Modelle prägt.

Im Vergleich zum Vorgänger ist der neue CX-5 um einen Zentimeter länger, aber um 3,5 Zentimeter niedriger, wodurch er kraftvoller und noch dynamischer wirkt. Die Frontpartie ist zudem deutlich geschärft worden und verfügt serienmäßig über LED-Scheinwerfer.

Auf Wunsch gibt es auch adaptive LED-Scheinwerfer, bei denen das Fernlicht so geschaltet werden kann, dass der Gegenverkehr nicht geblendet wird, man aber dennoch mit Fernlicht unterwegs ist.

Die Summe der Änderungen macht den neuen CX-5 optisch attraktiver und dynamischer. Auch der Innenraum hat dabei deutlich gewonnen und wirkt noch hochwertiger.

Sehr gut positioniert zeigt sich der 7“-Touchscreen in der Mittelkonsole, der auch via Dreh/Drückrad gesteuert werden kann – dieses ist zwischen Fahrer und Beifahrersitz sehr griffgünstig positioniert.

Die verwendeten Materialien wirken alle noch hochwertiger, und man fühlt sich auf Anhieb sehr wohl. Deutlich verbessert wurde die Geräuschdämmung: der CX-5 ist hier auf Premium-Niveau angesiedelt. Es dringen weder Motor- noch Wind- oder Abrollgeräusche in den Innenraum vor, auch nicht bei Autobahntempo.

Ein neues Head-up-Display ist ebenfalls an Bord, dieses verfügt über eine sehr schöne grafische Darstellung von Geschwindigkeit, Navi-Infos und Tempolimit. Im Fond können sich die Passagiere jetzt auf Wunsch auch über eine Sitzheizung freuen, und es stehen für die hinteren Sitzplatze auch zwei USB-Ports zum Laden von Handy und Co. zur Verfügung.

Erweitert hat Mazda auch die Sicherheitsausstattung. Für den CX-5 gibt es jetzt einen adaptiven Tempomat mit Stop&Go-Funktion, einen Querverkehrswarner, einen City-Notbremsassistenten, und einen Spurhalteassistenten mit aktivem Lenkeingriff.

Bei der Motorisierung stehen ein 2,0 Liter-Benziner und ein 2,2 Liter-Diesel zur Wahl. Im September folgt zudem auch ein neuer 2,5 Liter-Benziner mit 194 PS (143 kW). Der 2,0 Liter-Benziner verfügt als Allradler über 160 PS (118 kW) und als Fronttriebler über 165 PS (121 kW).

Den Diesel gibt es mit 150 PS (110 kW) oder mit 175 PS (129 kW). Der schwächere Diesel ist auf Wunsch mit Allrad erhältlich, beim stärkeren Diesel ist der Allradantrieb serienmäßig an Bord.

Bis auf den Benziner mit Frontantrieb sind alle Modelle auch mit einer 6-Gang-Automatik kombinierbar, der 2,5 Liter-Benziner wird sogar serienmäßig über das Automatikgetriebe verfügen.

Bei einer ersten Ausfahrt haben wir den CX-5 CD175 mit 175 PS starkem Dieselmotor und manueller 6-Gang-Schaltung getestet.

Neben der wirklich hervorragenden Geräuschdämmung fällt einem auch die verbesserte Straßenlage auf. Die Skyactiv-Technologie wurde in jedem Detail verbessert, und der neue CX-5 zeigt sich noch agiler, spurtreuer und mit nochmals verbesserter Straßenlage.

Dank der G-Vectoring Control, die man schon aus anderen Mazda-Modellen kennt, liegt der neue CX-5 wirklich deutlich besser auf der Straße als der Vorgänger. Dennoch ist er sehr komfortabel gefedert und auch langstreckentauglich.

Man sprintet mit dem starken Diesel in nur 9,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 209 km/h schnell. Der Verbrauch soll dabei bei nur 5,4 Litern pro 100 Kilometer liegen.

Sehr bequem sind auch die neuen Sitze, die über guten Seitenhalt verfügen und angenehm gepolstert sind.

Man findet sich auch sehr schnell im neuen CX-5 zurecht und erfreut sich über viel Platz. Der Kofferraum fasst jetzt 506 bis 1.620 Liter. Auf Wunsch gibt es eine elektrische Heckklappe, die das Beladen nochmals erleichtert. Nicht ganz so viel Platz gibt es aber in der zweiten Reihe, wenn in der ersten Reihe groß gewachsene Passagiere Platz genommen haben.

In der Summe der Eigenschaften kann die neue Generation des CX-5 aber in jedem Kapitel überzeugen. Sie zeigt sich sehr modern, verfügt über eine komfortable Ausstattung, bietet viel Fahrspaß und ein hohes Maß an Sicherheit.

Preislich startet der neue CX-5 als G165 mit Frontantrieb bei 25.990,- Euro, der von uns gefahrene CD175 AWD mit manueller Schaltung ist ab 40.890,- Euro zu haben, verfügt aber schon über die Revolution Top-Ausstattung. Der günstigste Diesel schlägt sich mit 31.890,- Euro zu Buche.

Serienmäßig gibt es schon in der Basisausstattung LED-Scheinwerfer, eine Klimaanlage, den City-Notbremsassistent, die G-Vectoring Control und einen Tempomat. Ab Challenge-Ausstattung gibt es noch einen 7“-Touchscreen, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, 17“-Alufelgen und ein Audiosystem mit CD/MP3-Player.

Ein Maximum an Ausstattung gibt es im Topmodell Revolution Top. Hier sind noch 19“-Alufelgen, ein Bose-Soundsystem, ein Head-up-Display, ein schlüsselloses Zugangssystem, eine Rückfahrkamera, ein adaptiver Fernlichtassistent, ein City-Notbremssystem hinten, ein Spurhalteassistent, Ledersitze, elektrisch verstellbare Sitze vorne, Sitzheizung vorne und hinten und ein adaptiver Tempomat mit an Bord.

Kommentare