Mazda CX-7 : SUV mit Merkmalen eines Sportwagen

Österreich-Premiere am Linzer Autofrühling

Vom 17. - 18. März 2007 präsentiert Mazda den CX-7 zum ersten Mal in Österreich. Die Premiere findet im Design Center in Linz im Rahmen des 37. Linzer Autofrühlings statt. Der Mazda CX-7 zeichnet sich durch sein sportliches Design, starke Fahrleistungen und den praktischen Innenraum eines Sports Utility Vehicle aus. Er ist in Österreich ab August 2007 erhältlich.

Das SUV fährt sich wie ein Sportwagen. Seine Kraftquelle besteht aus einem 2.3l Benzinmotor mit Direkteinspritzung. Der Mazda CX-7 erreicht dank des Turbomotors 258 PS . Der Motor ist bereits aus den Modellen Mazda3 MPS und Mazda6 MPS bekannt. Das maximale Drehmoment beträgt 380 Nm bei 3.000 Umdrehungen pro Minute. In 7,9 Sekunden beschleunigt er von 0 auf 100 km/h.

Auch optisch weist der Mazda CX-7 sportliche Merkmale auf. Die Frontscheibe steht mit einem Winkel von lediglich 66 Grad flacher als bei anderen Sportwagen. Die große Kühlöffnung unten, die flache Dachlinie und markant ausgestellte Kotflügel machen den CX-7 zu einem absoluten Blickfänger.

Im Innenraum finden sich zahlreiche Ablageflächen, die für ein hohes Maß an Komfort sorgen. Der Mazda CX-7 bietet fünf Insassen ausreichend Platz. Der Kofferraum ist etwa einen Meter lang - groß genug um drei Golf-Bags unterzubringen. Wird die Rückbank umgeklappt, so vergrößert sich die Ladefläche auf beeindruckende 1,76 Meter.

Die Topversion Revolution ist mit Ledersitzen, Sitzheizung, Xenon-Scheinwerfern, einem schlüssellosen Zugangs- und Startsystem sowie Automatik-Funktionen für Scheinwerfer und Scheibenwischer bestückt. Ein 240 Watt starkes BOSE-Premium-Sound-System mit neun Lautsprechern, 6-fachem-CD-Wechsler und einem Surround-System mit digitalem Fünfkanal-Soundprozessor sind in dieser Ausstattungsversion auch mit an Bord.

Kommentare

Weitere Mazda Meldungen

Markenwelt