Mazda CX-9 : Weltpremiere auf New York Auto Show

Siebensitzer speziell für den amerikanischen Markt

Der Mazda CX-9 hat auf der New York International Auto Show vom 12. bis 23. April 2006 Weltpremiere. Die Ingenieure haben das Modell speziell für die Bedürfnisse des amerikanischen Marktes entwickelt . Dort sei der größte Absatzmarkt für einen großen SUV, erklärte der japanische Automobilhersteller. Im Gegensatz zum CX-7, der Anfang nächsten Jahres nach Europa kommt, wird der CX-9 nach derzeitigen Plänen nicht auf dem europäischen Markt angeboten.

Der Siebensitzer trägt deutlich die Handschrift der Designer und Ingenieure des Herstellers. Mit seinem 3.5 l MZI-V6-Motor und dem 6-Gang-Automatikgetriebe macht das Fahrzeug im Stadtverkehr eine ebenso gute Figur wie abseits befestigter Straßen - hier hilft der variable Allradantrieb . Eine Version mit Frontantrieb steht ergänzend zur Wahl. Das Modell wird im Werk Ujina, in der Nähe der Mazda Zentrale in Hiroshima, produziert. Die Markteinführung in den USA ist für Anfang 2007 geplant.

auto-reporter

Kommentare

Weitere Mazda Meldungen

Markenwelt