Alle Infos: Der neue Mazda CX-3

Mit dem CX-3 bringt Mazda erstmals ein kleines Crossover-Modell auf den Markt. Wir verraten alle Details zum neuesten Mazda-Modell.

Der neue CX-3 ist der erste kleine SUV von Mazda, und mit einer Länge von 427 cm fügt er sich auch harmonisch in die Mazda-Modellpalette zwischen Mazda2 und Mazda3 ein. Optisch erkennt man ebenfalls gleich die Verwandtschaft zu den anderen neuen Mazda-Modellen, das neue Design steht dem CX-3 dabei besonders gut.

Er wirkt wesentlich dynamischer als die meisten seiner Konkurrenten und bietet auch Features, die man in dieser Klasse noch nicht oft findet. Unter anderem gibt es einen adaptiven Tempomat, adaptives Kurvenlicht, einen Fernlichtassistenten, einen Spurwechselassistenten und noch vieles mehr. Auch die Insassen sollen sich über viel Platz freuen können, und das Kofferraumvolumen ist mit 350 bis 1.260 Liter ebenfalls ordentlich bemessen.

Zum Start wird es den Mazda CX-3 als G120 mit Frontantrieb und 120 PS Benzinmotor, als G150 mit Allradantrieb und 150 PS (110 kW) Benzinmotor sowie als CD105 mit Front- oder Allradantrieb und 105 PS (77 kW) starkem Dieselmotor geben.

Alle Motorisierungen sind wahlweise mit einem manuellen oder automatischen 6-Gang-Getriebe kombinierbar. Sparmeister ist dabei der Diesel mit Frontantrieb, der auf einen Verbrauch von 4,0 Liter kommt. Der CO2-Ausstoß liegt bei 105 Gramm/Kilometer.

Bei der Ausstattung können die Kunden zwischen "Emotion", "Challenge", "Attraction", "Revolution" und "Revolution Top" wählen. Schon in der Basisausstattung ab 17.990 Euro sind neben den obligatorischen Sicherheitsfeatures noch eine Klimaanlage, ein Radio mit 4 Lautsprechern und USB/AUX-Anschluss sowie ein Bordcomputer mit dabei.

Ab der 20.790 Euro teuren Challenge-Version gibt es dann noch den City Notbremsassistenten, eine Klimaautomatik, die HMI-Steuerung, ein 7"-Touchscreen, ein Radio mit 6 Lautsprechern, Tempomat und 16"-Aluräder.

Der CX-3 G120 Attraction startet bei 22.790 Euro bzw. 24.790 Euro mit Automatik und hat zusätzlich noch LED-Scheinwerfer, Regen- und Lichtsensor, abgedunkelte Scheiben, Parksensoren, eine Sitzheizung und eine Spurhaltekontrolle mit an Bord.

Für 23.590 Euro gibt es den 120 PS starken Revolution, der zusätzlich noch mit Head-up-Display, Teilleder-Sitzen, Rückfahrkamera, Keyless-Go und 18"-Alufelgen verwöhnt.

Das Topmodell, der Revolution Top, ist nur mit dem 150 PS starken Benziner und dem 105 PS starken Diesel mit Allradantrieb erhältlich und startet ab 28.190 Euro. Als Diesel inkl. Automatik kommt er auf 31.390 Euro und stellt die teuerste Version dar. Im Preis enthalten sind dann aber auch noch weiße Ledersitze, adaptives Kurvenlicht inkl. Fernlichtassistent, der Spurwechselassistent, ein adaptiver Tempomat + Bremsassistent und ein Bose Soundsystem mit 7 Lautsprechern.

Bestellungen werden ab Juni entgegen genommen, die Auslieferung startet ebenfalls im Juni.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt