Mazda Furai : Weltpremiere auf der Detroit Motorshow

Studie eines straßentauglichen Rennwagens mit 450 PS

Mazda präsentiert den Furai , ein Konzeptauto mit Rennsportgenen, auf der North American International Show 2008 vom 13. bis 27. Jänner in Detroit, USA. Angetrieben von erneuerbarer Energie verkörpert der 450 PS starke Wankelmotorbolide eine außergewöhnliche Sportwagenstudie.

Der Name Furai kommt aus dem Japanischen und steht für Geräusch des Windes . Das fließende Design, das auch schon von den früheren Mazda Studien Taiki oder Ryuga bekannt ist, spiegelt den Zoom-Zoom-Gedanken und den Hang zur Dynamik wider. "Der Mazda Furai schlägt die Brücke zwischen Rennstrecke und Straße ", interpretiert Franz von Holzhausen, Chef des Mazda Designzentrums in Irvine, Kalifornien seine aktuelle Schöpfung.

Als straßentauglicher Bolide nutzt der Mazda Furai das Chassis eines Rennautos aus der American Le Mans Serie. Wie es sich für einen Vollblutsportler von Mazda gehört, fungiert als Triebwerk ein Renesismotor - in diesem Fall als 450 PS starker Dreischeiben-Wankelmotor ausgelegt. Der Fahrer sitzt rechts im Cockpit und pilotiert einen Supersportwagen, der 290 km/h Spitze schafft. Ein Karbongerüst trägt die aerodynamisch optimierte Karosserie. Das Design ordnet sich letztendlich der Funktion unter. Höchstmöglicher Anpressdruck für sicheres Fahrverhalten bei Topspeed steht im Vordergrund.

Alternativer Bolide - der Mazda Furai fährt mit Ethanol

Neben zukunftsträchtigen Designmöglichkeiten lotet der Mazda Furai auch neue Möglichkeiten zur Verwendung neuer, alternativer Treibstoffe auf Ethanolbasis aus. Als Partner für die Entwicklung und die technische Umsetzung des Treibstoffkonzeptes holte Mazda den Konzern BP mit ins Team.

Mazda RX-8 - Jahrgang 2008

Der Wankelmotor spielt weiterhin eine tragende Rolle für die Zukunft von Mazda. Das illustriert auch der facegeliftete Mazda RX-8 , der im Rahmen der Detroit Motorshow debütiert. Das im Detail modernisierte Design , das extra verfeinerte Handling und die noch reichhaltigere Ausstattung unterstreichen mehr denn je die Einzigartigkeit des viertürigen, vom preisgekrönten Renesis-Motor angetriebenen Sportcoupés.

Kommentare

Weitere Mazda Meldungen

Markenwelt