Mazda MX-5: Neue Nase für das Modell 2013

Für den Jahrgang 2013 hat Mazda dem MX-5 eine frische Frontpartie mit mehr Knautschzone spendiert.

Mazda hat seinen sportlichen Roadster zum Schönheitschirurgen geschickt und ihm eine Nasen-OP spendiert. Ab sofort steht der neue Modelljahrgang mit seiner frisch gelifteten Frontpartie im Handel.

Technischer Clou ist die neue aktive Motorhaube. Sie bietet mehr Knautschzone im Fall eines Crashs mit Fußgängern. Aufprallsensoren erkennen die Kollision und lösen eine pyrotechnische Zündung aus. Dadurch hebt sich die Motorhaube um fünf bis zehn Zentimeter in die Höhe und federt den Aufprall besser ab.

Neu sind zudem das Gittermuster im Kühlergrill, die Fassungen der Nebelscheinwerfer und die Stoßfängerformen. Im Innenraum erkennt man den 2013er-Jahrgang am dunkelgrauen Hochglanz-Dekor im Armaturenbrett oder dem Bordcomputer, der jetzt zur Serienausstattung zählt.

Das Topmodell bietet zudem noch einen Tempomat und eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Auf technischer Seite hat Mazda die Bremsen und die Gasannahme einer Feinabstimmung unterzogen, wodurch die Bremsen genauer dosiert werden können und das Ansprechverhalten bei der Gasannahme verbessert wurde.

Gleich geblieben ist die Wahlmöglichkeit zwischen Stoffverdeck oder klappbarem Hardtop und dem 126 oder 160 PS-Motor. Preislich startet das Roadster-Vergnügen im MX-5 bei 23.990 Euro.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt