Mazda3 : Neuer sparsamer Diesel

Der neue Mazda3 CD116 ist ab sofort als Vier- oder Fünftürer in drei verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich.

Seit 2004, als der Mazda3 erstmals auf den Markt kam, wurden in Österreich über 25.000 Exemplare des Kompakt-wagens gekauft. 2009 ist die zweite Modellgeneration gestartet. Mittlerweile ist das Mazda3-Angebot breit gefächert. Die Palette reicht vom Vier- zum Fünftürer, von günstigen Basisversionen bis zur exklusiven Vollausstattung, vom ökonomischen i-stop-Modell mit Start-Stopp-Automatik bis zum 260-PS starken MPS-Boliden. Und ab sofort gibt es auch eine neue, wirtschaftliche Dieselvariante.

Der neue Mazda3 CD116 ersetzt den bisherigen CD109. Die neue Diesel-Basisversion leistet um sieben PS mehr, macht mit plus 30 Nm Drehmoment spürbar mehr Druck und ist mit dem Quäntchen weniger Spritverbrauch und CO2-Ausstoß jetzt im Rahmen der Euro5-Abgasnorm sauberer denn je. Mit 4,4 Litern pro 100 km hat der Mazda3 CD116 ausgesprochen wenig Spritdurst.

Der Commonrail-Diesel mit 1,6 Litern Hubraum treibt den Mazda3 in elf Sekunden von Null auf Hundert und dann weiter bis zum Spitzentempo von 188 km/h. Die einfache, anstatt der früheren doppelten Nockenwelle spart zusammen mit dem Alublock einiges an Gewicht, bringt aber mehr Leistung. Der Motor ist mit einer neuen Sechsgang-Schaltung gepaart. Obwohl das Getriebe jetzt um einen Gang mehr hat, ist es trotzdem kompakter und leichter als die einstige Fünfgangschaltung. Unterm Strich bringt das gesamte Triebwerk jetzt um sieben Kilo weniger auf die Waage.

Seine 116 PS liefert der Diesel schon ab 3.600 Touren und damit um 400 Touren früher als beim Vorgängermotor. Auch das auf 270 Nm gesteigerte, maximale Drehmoment ist über ein breiteres Drehzahlband abrufbar als zuvor. Der neue Turbolader macht es möglich, dass der wirtschaftlichste Motor in der Mazda3 Palette nicht nur noch sparsamer, sondern auch spritziger und stärker ist. Weitere technische Neuheit: Es kommt ein Partikelfilter ohne zusätzliches Additiv zum Einsatz. Das spart im Betrieb nicht zuletzt auch Servicekosten.

Der neue Mazda3 CD116 ist sowohl mit vier, als auch mit fünf Türen (Beiname Sport) erhältlich. Zur Wahl stehen darüber hinaus drei Ausstattungslinien. Basisversion ist der CE (ab 20.690 Euro), unter anderem mit Airbags rundum, Stabilitäts- und Traktionskontrolle, Klimaanlage und MP3/CD-Radio. In der mittleren Version TE (ab 21.690 Euro) sind darüber hinaus auch Zweizonen-Klimaautomatik, ein Radio mit Lenkradfernbedienung und sechs Lautsprechern serienmäßig mit dabei. Die TX-Variante (ab 23.590 Euro) bietet dann auch Tempomat, 17-Zoll-Alufelgen, Sitzheizung und Einparkhilfe und lässt sich zusätzlich entweder mit Navi um 700 Euro Aufpreis oder mit dem Plus-Paket (inklusive Bose-Sound, Reifendruckkontrolle und Spurwechselassistent) um 1.300 Euro extra aufrüsten.

Kommentare